Dance

Moby – Steckbrief, Songs & Konzerte

today06.07.2024 6

Background
share close

Moby ist ein US-amerikanischer Sänger, Gitarrist, DJ, Musikproduzent und Tierrechts-Aktivist, der für seine bahnbrechenden Beiträge zur elektronischen Tanzmusik bekannt ist. Seit seinem Durchbruch in den 1990er Jahren blieb er eine konstant einflussreiche Persönlichkeit in der Musikszene. Ein Blick auf seine Karriere zeigt die vielen Facetten dieses vielseitigen Künstlers.

Frühes Leben und Anfänge

RadioMonster.FM Webradio - MobyRichard Melville Hall, besser bekannt als Moby, wurde am 11. September 1965 in Harlem, New York, geboren. Er wuchs in Darien, Connecticut, auf und begann bereits in jungen Jahren, Musik zu machen. In den frühen 1980er Jahren gründete er die Hardcore-Punk-Band „Vatican Commandos“. Nachdem er sein College-Studium der Religion und Philosophie abgebrochen hatte, zog er nach New York City und begann seine Karriere als DJ.

Durchbruch mit “Go” und erste Erfolge

Moby erlangte große Bekanntheit durch die Veröffentlichung des Tracks “Go (Woodtick Mix)” im Jahr 1991. Der Song wurde ein Hit in den britischen Charts und brachte ihm internationale Anerkennung. Sein Debütalbum „Moby“ folgte kurz darauf und enthielt weitere erfolgreiche Tracks wie „Drop a Beat“ und „Next Is the E“. Diese frühen Erfolge festigten seinen Ruf als innovativer Künstler innerhalb der Dance– und Elektronikszene.

Das Bestselleralbum “Play”

Der wahre Durchbruch kam 1999 mit dem Album „Play“. Ursprünglich ohne großen kommerziellen Erfolg veröffentlicht, gewann das Album nach und nach an Popularität und verkaufte sich weltweit über 10 Millionen Mal. Besonders beliebt waren die Singles „Why Does My Heart Feel So Bad?“ und „Porcelain“. Die Songs wurden nicht nur im Radio und Fernsehen, sondern auch in zahlreichen Filmen und Werbekampagnen verwendet.

Spätere Karriere und aktuelle Projekte

In den folgenden Jahren setzte Moby seine erfolgreiche Karriere fort und veröffentlichte Alben wie „18“ und „Hotel“. Das Album „18“ enthielt den Song „Extreme Ways“, der als Titelsong der „Bourne“-Filmreihe bekannt wurde. Auch aktuell bleibt Moby aktiv in der Musikszene. Im Jahr 2023 veröffentlichte er seine Dokumentation „Punk Rock Vegan Movie“, die sich mit seiner Leidenschaft für Tierrechte auseinandersetzt. Seine Musik kann heutzutage oft auf Plattformen wie Online Radio und Internetradio gehört werden, was seine andauernde Relevanz unterstreicht.

Engagement für Tierrechte

Neben seiner musikalischen Karriere ist Moby ein leidenschaftlicher Tierrechtsaktivist. Er lebt seit seinem 22. Lebensjahr vegan und unterstützt zahlreiche Organisationen wie Sea Shepherd, PETA und das Jane-Goodall-Institut. Mobys Engagement geht so weit, dass er den Aktivismus als den wahren Sinn seines Lebens bezeichnet. Mit Tätowierungen wie „Animal Rights“ und „Vegan for Life“ macht er seine Überzeugungen auch körperlich sichtbar.

Songs von Moby im Webradio

Written by: RadioMonster.FM

Rate it
0%