Uncategorized

Radio.de – Telekom StreamOn Audio Partner

today30.05.2018 22

share close

Für einen Schreckmoment sorgte der Bühnenflitzer, der unter dem Pseudonym „Dr. A.C“ im britischen Fernsehen bestens bekannt ist. Er entriss der Teilnehmerin SuRie für Großbritannien mitten in ihrer Performance das Mikrophon, um seine Verschwörungsthesen in Bezug auf die britischen Medien von sich zu geben. Gut verständlich war das was er sagt allerdings nicht, Experten gehen davon aus, dass es wohl so viel wie “For the nazis of the UK media, we demand freedom“ heißen sollte. Der Flitzer wurde kurzerhand von der Security von der Bühne geholt und die Sängerin SuRie setzte souverän ihren Auftritt fort. Das Angebot ihren Song noch einmal von vorn zu performen lehnte sie ab, für Großbritannien reichte es am Ende nur für den drittletzten Platz.

Online Service – radio.de – wird Telekom StreamOn Partner zum 01. Juni 2018

Eine gute Nachricht für alle Radio- und Musikfans gibt es von der Deutschen Telekom. Ab dem 01. Juni 2018 ist Radio.de Partner von StreamOn. Die Alternative zu Radioplayer.de, einem Zusammenschluss großer privater und öffentlich-rechtlicher Sender, bietet den Vorteil, dass kleine und mittelgroße Webradios aus dem In- und Ausland ebenfalls zum angebotenen Programm gehören. Die Musik von RadioMonster.FM lässt sich darüber bequem zuhause wie unterwegs genießen.

Was bedeutet die StreamOn-Partnerschaft von radio.de?

Wer als Kunde der Deutschen Telekom die StreamOn-Option gebucht hat, kann zahlreiche Streamingangebote von ausgewählten Partnern nutzen, ohne dass das verbrauchte Datenvolumen angerechnet wird. Und das lohnt sich. Wer beispielsweise einen 1,5 Stunden langen Film in High Definition (HD) anschaut, verbraucht etwa 3 GB Datenvolumen. Audiostreaming ist zwar weit weniger intensiv. Die vier Streams Tophits, Dance, Evergreens und Schlager von RadioMonster.FM werden über Radio.de in bester 320 kbps-Qualität angeboten. Bei zwei Stunden pro Tag werden pro Monat etwa 6 GB Datenvolumen verbraucht – mehr, als bei vielen Mobilfunktarifen überhaupt enthalten ist. Mit StreamOn wird dieses aber nicht mehr durch Radio.de verbraucht. Beachtet werden sollte dabei, dass alle Daten, die nicht zum Audio- beziehungsweise Videoangebot gehören, weiterhin berechnet werden. Das gilt beispielsweise für angezeigte Werbung, Texte und Cover auf der Homepage.

Wie lässt sich Radio.de nutzen?

Radio.de ist sowohl über den Browser von Windows- und Mac-Computern wie auch über verschiedene App-Versionen für iOS (iPad, iPhone), Android, Windows Phone und Blackberry kostenfrei nutzbar. Derzeit funktioniert der StreamOn Dienst der Telekom nur mit der aktuellen iOS- und Android Radio.de App. Im Gegensatz zu Radioplayer.de gibt es mit etwa 30.000 Radiosender sowie Podcasts deutlich mehr Auswahl sowohl aus dem In- wie aus dem Ausland. Es lässt sich gezielt nach Programmen, Titeln, Künstlern und Sendern suchen, sodass jeder seine Lieblingssongs findet. Zudem gibt es die Möglichkeit, Radiosendungen mitzuschneiden. Mit der kostenpflichtigen radio.de Prime-App wird die dezente Werbung, die in den Apps angezeigt wird, ausgeblendet. Das gilt natürlich nicht für die Werbung, die von den Radiosendern selbst eingebaut wird, um das Programm finanzieren zu können.

Voraussetzungen zur Nutzung von StreamOn

Wer bei Radio.de kein Datenvolumen verbrauchen möchte, muss StreamOn aktiv dazu buchen. Die Option ist zwar kostenfrei, allerdings nicht in jedem Tarif möglich. Zudem gibt es drei verschiedene StreamOn-Varianten. Audiostreaming in bester Qualität ist schon in der Standardvariante StreamOn Music möglich. Benötigt wird dafür ein MagentaMobil M (Friends), Family Card M oder Magenta Mobil S Young. In höheren Tarifen ist Videostreaming, teilweise in HD-Qualität, ebenfalls enthalten. Gebucht werden kann StreamOn online, über das Kontaktformular, per E-Mail sowie an der Hotline (0800 3 30 22 02). Bei den Geräten gibt es keinerlei Einschränkungen. Das Audiostreaming über Radio.de ist über Smartphone, Tablet und Webradio im Auto möglich. Die Nutzung über einen Hotspot oder Tethering an anderen Geräten wie Laptop oder PC ist zwar nicht garantiert, erfahrungsgemäß aber häufig möglich. Der Service TuneIn Radio, welcher derzeit etwa 60.000 Radioprogramme anbietet, ist derzeit noch kein Partner von StreamOn.

Die direkten Radiosender Links

Hier findet Ihr direkt unsere Sender bei Radio.de vor:

Top Hits Stream     Dance Stream     Evergreens Stream     Schlager Stream

Written by: admin

Rate it

Previous post

Uncategorized

Eurovision Song Contest 2018

Die fünfte Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ ist seit dem 24. April 2018 wöchentlich um 20:15 Uhr auf Vox zu sehen. Los ging es in Folge eins mit Johannes Strate, der den von Judith Holofernes geschriebenen Song „Denkmal“ der Band Wir sind Helden neu auflegte. Auch neue Versionen von „Damage Done“, „Forever Young“ und vier anderen Liedern wurden von dem Bremer in der Premiere der neuen Staffel auf Herz und Nieren bewertet.  In der nächsten Folge ist […]

today14.05.2018 13

0%