Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Enrique Iglesias - Steckbrief, Songs & Konzerte

Enrique Iglesias

Zur Jahrtausendwende dominierte der Latin-Pop die internationalen Hitparaden. Neben Ricky Martin und Shakira gehört Enrique Inglesias zweifelsfrei zu einflussreichsten Künstlern dieses Genres.

Die Musik im Blut

Am 8. Mai 1975 wird Enrique Iglesias als drittes Kind des international bekannten Schlagersängers Julio Iglesias und des Ex-Models Isabel Preysler geboren. Schon früh zeigt sich, dass er die musikalischen Gene seines Vaters geerbt hat. Mit acht Jahren bekommt er Gesangsunterricht und gibt sein Gesangsdebüt im Schulmusical.

Ähnlich wie Julio, strebt auch Enrique eine Karriere als Musiker an. Noch im Teenageralter verschickt er Probeaufnahmen an verschiedene Plattenfirmen. Seinen Nachnamen hält er zunächst geheim, um sicherzustellen, dass es den Entscheidern wirklich nur um seine Musik geht und nicht um den berühmten Vater. Erst nachdem er seinen ersten Vertrag unterschrieben hat, lüftet er seine "wahre" Identität

Debüt und Durchbruch

Unter dem Namen Enrique Iglesias veröffentlicht er dann 1995 sein gleichnamiges Debütalbum auf Spanisch. Dabei kann es nicht nur am Nachnamen liegen, dass sich das Album mehrere Millionen mal verkauft. Viel mehr scheint es, als habe er mit der Mischung aus Pop und Latin-Rhythmen den Zahn der Zeit getroffen, was sich auch in einer Grammy Auszeichnung ausdrückt. Im Rahmen seines zweiten Albums „Vivir“ füllt er mit seinen Konzerten ganze Arenen. Insbesondere die spanischsprechende Frauenwelt liegt dem Musiker inzwischen zu Füßen.

Neue Märkte und der Welterfolg

Geht es nach der Plattenfirma, soll diese Popularität auch auf den Rest der Welt übertragen werden. Aus diesem Grund erscheint 1999 mit „Enrique“ das erste englischsprachiges Album. Der Plan geht auf – Chatplatzierungen und Auszeichnungen auf der ganzen Welt verhelfen Iglesias sogar zu einem Auftritt beim Super-Bowl sowie einer Rolle in dem Spielfilm „Es war einmal in Mexiko“. Seine Single „Hero“ vom 2001 veröffentlichten „Escape“ gehört zu seinen erfolgreichsten Songs. Für Aufsehen sorgte das zugehörige Musikvideo, in dem Anna Kournikowa eine besondere Rolle spielt. Doch es bleibt nicht nur bei dem Videodreh. Mehrere Jahre bilden das Tennissternchen und der Musiker das Traumpaar der Klatschpresse.

Features und Sommerhits

Nach den beiden englischsprachigen Erfolgsalben veröffentlicht Iglesias in den folgenden Jahren sowohl auf Spanisch als auch auf Englisch. Insbesondere seine Kollaborationen mit anderen Künstlern haben großen Erfolg. Hervorzuheben ist der Sommerhit „Bailando“ von 2014. Die Single lief in den Radiostationen und Webradios auf Dauerschleife, stand in mehreren Ländern an der Spitze der Hitparaden und wurde mittlerweile mehr als zwei Millionen Mal auf Youtube angeklickt.

Steckbrief/Biografie über Enrique Iglesias, Pop, Latin Music Künstler/in. Webradio - RadioMonster.FM 23.03.2018

Songs des Interpreten

Matoma & Enrique Iglesias feat. Konshens – I Don't Dance (Without You)
Matoma & Enrique Iglesias feat. Konshens
I Don't Dance (Without You)
Mehr
Auswahl
Favorit
Zurück
Enrique Iglesias feat. Pitbull – Move To Miami (Alphalove Remix)
Enrique Iglesias feat. Pitbull
Move To Miami (Alphalove Remix)
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
Enrique Iglesias x Pitbull – Move To Miami
Enrique Iglesias x Pitbull
Move To Miami
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Descemer Bueno & Enrique Iglesias feat. El Micha – Nos Fuimos Lejos
Descemer Bueno & Enrique Iglesias feat. El Micha
Nos Fuimos Lejos
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Enrique Iglesias feat. Bad Bunny – EL BAÑO
Enrique Iglesias feat. Bad Bunny
EL BAÑO
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Enrique Iglesias – Subeme La Radio
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Enrique Iglesias feat. Jennifer Lopez – Physical
Enrique Iglesias feat. Jennifer Lopez
Physical
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Mehr
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Enrique Iglesias ist derzeit bei uns nicht auf Tour
Es werden daher die weltweiten Konzerte angezeigt
Dienstag, 29.10.2019
BT Arena, Cluj-Napoca (Romania)
Donnerstag, 31.10.2019
Ondrej Nepela Arena, Bratislava (Slovakia)
Sonntag, 01.12.2019 19:00
Arena Zagreb, Zagreb (Croatia)
Dienstag, 03.12.2019
Minsk Arena (Минск-Арена), Minsk (Belarus)
Donnerstag, 05.12.2019 19:00
Arēnā Rīga, Riga (Latvia)
Samstag, 07.12.2019 21:00
WiZink Center, Madrid (Spain)