Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Bad Bunny - Steckbrief, Songs & Konzerte

Bad Bunny

Der Sänger, Rapper und Produzent Bad Bunny wurde in Puerto Rico geboren. Er zählt heute zu den bekanntesten Künstlern der Latin Music Szene.

Die Anfänge von Bad Bunny

Der Künstler Bad Bunny erblickte am 10. März 1994 in San Juan, Puerto Rico, das Licht der Welt. Bad Bunny ist selbstverständlich nur ein Künstlername. Geboren wurde der Sänger unter dem Namen Benito Antonio Matínez Ocasio. Er studierte audiovisuelle Kunst und jobbte nebenbei in einem Supermarkt, doch sein Traum war es schon als Kind, sein Geld mit Musik zu verdienen. So arbeitete er schon früh an eigenen Songs. Auf SoundCloud veröffentlichte er den Song „Soy Peor? und hatte Glück: DJ Luian erkannte sein großes Talent und half ihm bei seinem Einstieg in die Musikszene.

Bad Bunny's musikalische Erfolge

Die Musik von Bad Bunny ist eine Mischung aus Latin Trap, Latin Pop, Latin Rap und Reggaeton. Seine Karriere begann Mitte 2017 mit der Unterzeichnung seines ersten Plattenvertrags. Es folgten mehrere Auftritte mit namhaften Künstlern. Weltweite Aufmerksamkeit erreichte er mit der Single „I like it?, die er zusammen mit der Künstlerin Cardi B aufnahm. Der Song schaffte es auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard Hot 100 Charts. In Europa war er bei einem Auftritt beim weltweit bekannten Festival Tomorrowland, das Jahr für Jahr in Belgien stattfindet, zu sehen. Heute zählt Bad Bunny zu den meist gestreamtesten Künstlern auf Spotify und verzeichnet mehr als 12 Millionen Abonnenten auf YouTube. Bad Bunny brachte zahlreiche erfolgreiche Singles und Remixes heraus. Zu seinen erfolgreichsten Hits zählen „Sensualidad? und „Si tu novio te deja sola?, die er gemeinsam mit dem Superstar J Balvin veröffentlichte. Seine Songs werden auch im Webradio oft gespielt und verbreiten gute Laune. Bad Bunny war schon für zahlreiche wichtige Auszeichnungen nominiert, unter anderem bei den Latin Grammy Awards (nominiert für den Best Urban Song) und den MTV Music Awards (nominiert für den Song of the Summer).

 

Steckbrief/Biografie über Bad Bunny. RadioMonster.FM, 01.11.2018

Songs des Interpreten

J. Balvin & Bad Bunny – QUE PRETENDES
J. Balvin & Bad Bunny
QUE PRETENDES
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bad Bunny & Tainy – Callaita
Bad Bunny & Tainy
Callaita
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bad Bunny feat. Drake – MIA
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Cardi B, Bad Bunny & J Balvin – I Like It
Cardi B, Bad Bunny & J Balvin
I Like It
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Enrique Iglesias feat. Bad Bunny – EL BAÑO
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Capital Bra feat. Summer Cem & KC Rebell – Rolex
Capital Bra feat. Summer Cem & KC Rebell
Rolex
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
BLACKPINK – Kill This Love
Kill This Love
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Marshmello & CHVRCHES – Here With Me
Marshmello & CHVRCHES
Here With Me
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
P!nk – Hustle
P!nk
Hustle
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Mero – Wolke 10
Mero
Wolke 10
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Gestört aber Geil feat. Adel Tawil – Vielleicht
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Ariana Grande feat. 2 Chainz – 7 rings (Remix)
7 rings (Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Bad Bunny ist derzeit bei uns nicht auf Tour
Es werden daher die weltweiten Konzerte angezeigt
Freitag, 30.08.2019
Spotify's ¡Viva Latino! Live 2019, Miami (US)
Freitag, 06.09.2019
Movistar Arena, Santiago (Chile)
Freitag, 25.10.2019 20:00
Agganis Arena, Boston / Cambridge (US)
Samstag, 26.10.2019 20:00
Webster Bank Arena at Harbor Yard, Bridgeport (US)
Sonntag, 27.10.2019 19:00
Prudential Center, Newark (US)
Freitag, 01.11.2019 20:00
EagleBank Arena, George Mason University, Washington (US)
Samstag, 02.11.2019 20:00
Greensboro Coliseum Complex, Greensboro (US)
Sonntag, 03.11.2019 19:00
State Farm Arena, Atlanta (US)
Freitag, 08.11.2019 19:00
Curtis Culwell Center, Dallas - Fort Worth (US)
Freitag, 08.11.2019 20:00
Curtis M. Phillips Center for the Performing Arts, University of Florida, Jacksonville (US)
Samstag, 09.11.2019 20:00
Freeman Coliseum, San Antonio (US)
Sonntag, 10.11.2019 19:00
BOK Center, Tulsa (US)
Freitag, 15.11.2019 20:00
Talking Stick Resort Arena, Phoenix (US)
Samstag, 16.11.2019 20:00
Mandalay Bay Events Center, Las Vegas (US)
Sonntag, 17.11.2019 19:00
The Forum, Los Angeles (US)
Freitag, 22.11.2019 19:00
Pechanga Arena, San Diego (US)
Samstag, 23.11.2019 20:00
Toyota Arena, Los Angeles (US)
Sonntag, 24.11.2019 19:00
Chase Center, SF Bay Area (US)
Mittwoch, 27.11.2019 20:00
Tucson Arena, Tucson (US)
Freitag, 29.11.2019 20:00
Allstate Arena, Chicago (US)
Sonntag, 01.12.2019 20:00
Toyota Center, Houston (US)
Freitag, 06.12.2019 20:00
Barclays Center, New York (US)
Sonntag, 08.12.2019 19:00
Amalie Arena, Tampa (US)