Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Omi - Steckbrief, Songs & Konzerte

Omi

Omi ist ein am 3. September 1986 im jamaikanischen May Pen geborener Reggae-Musiker. Omar Samuel Pasley, wie er bürgerlich heißt, wurde vor allem durch die Single Cheerleader bekannt.

Schwierige Kindheit und musikalischer Beginn

Omi kam bereits in seiner frühen Kindheit mit Musik in Berührung. Sein Vater Kenroy veröffentlichte unter dem Künstlernamen Jah Ken Musik und war zudem als Maler bekannt. Sein Vater verstarb allerdings bereits, als Omi 9 Jahre alt war. Später wuchs er bei seiner Tante auf, mit der er im Alter von 15 Jahren nach Rochester im US-Bundesstaat New York zog. Nach dem diese drei Jahre später verstarb, zog er wieder nach Jamaika.

Omi trat schon in seiner Jugend bei zahlreichen schulischen und lokalen Musikveranstaltungen auf. Dabei wechselte er zeitweise seine Musikrichtung und versuchte sich im Rap. Später wechselte er wieder zu Reggae und Dance Pop.

Plattenvertrag und erste Singles

Der Musikproduzent Clifton Dillon, der meist nur Specialist genannt wird, entdeckte Omi bei einem Vorsingen an dessen High School. Er wurde von Shang Records unter Vertrag genommen, wo er 2011 die Single Standing on All Threes veröffentlichte. Im Jahr 2012 folgten Cheerleader und Fireworks.

In den folgenden Jahren veröffentlichte er weitere Singles. Dabei arbeitet er mit Busy Signal, AronChupa und The Vamps zusammen. 2015 folgte sein erstes Album Me 4 U, welches 2016 mit Me 4 U: The Remixes einen Nachfolger hatte

Bekanntheit durch Cheerleader-Remix

Omi schrieb zusammen mit Mark Bradford, Clifton Dillon, Ryan Dillon und Sly Dunbar die Single Cheerleader im Jahr 2012. Es erlangte zunächst nur geringe Bekanntheit und wurde im lokalen Radio und im nischenorientierten Webradio gespielt.

Der deutsche DJ Felix Jaehn erstellte 2014 eine Remix-Version des Liedes. Im Gegensatz zum Originalcover wird Omi dort nicht von roten, sondern von blauen Animationen angestrahlt. Der Remix belegte in zahlreichen Ländern wochenlang die ersten Plätze und wurde über 8 Millionen mal verkauft. Dafür erhielten die Musiker eine Schallplatte in Diamant, 50 in Platin und zwei in Gold.

Steckbrief/Biografie über Omi, Dance, Internationaler, Pop Künstler. Webradio - RadioMonster.FM, 26.03.2018

Songs des Interpreten

OMI & Felix Jaehn – MasterpieceOMI & Felix Jaehn – Masterpiece
Mehr
Auswahl
Favorit
Zurück
Omi – Cheerleader (Felix Jaehn Remix Radio Edit)Omi – Cheerleader (Felix Jaehn Remix Radio Edit)
Cheerleader (Felix Jaehn Remix Radio Edit)
Mehr
Auswahl
Favorit
Zurück
Omi – Hula HoopOmi – Hula Hoop
Mehr
Auswahl
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Alexandra Lexer – Der Morgen danach
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
P!nk – Beautiful Trauma (E11even Remix)
P!nk
Beautiful Trauma (E11even Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Capital Bra feat. Juju – Melodien
Capital Bra feat. Juju
Melodien
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Matoma & Enrique Iglesias feat. Konshens – I Don't Dance (Without You)
Matoma & Enrique Iglesias feat. Konshens
I Don't Dance (Without You)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Anne-Marie – 2002 (Jay Pryor Remix)
2002 (Jay Pryor Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Tom Gregory – Run to You (Marcapasos & Janosh Remix)
Run to You (Marcapasos & Janosh Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Spider Murphy Gang – Skandal Im Sperrbezirk
Spider Murphy Gang
Skandal Im Sperrbezirk
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Omi ist derzeit nicht auf Tour
Es sind weltweit keine Konzerte gemeldet