Dance

Deorro – Steckbrief, Songs & Konzerte

today07.08.2019 116

Background
share close

Deorro ist der im August 1991 in Los Angeles geborene US-Amerikaner Erick Orrosquieta, der seit dem Jahr 2005 als DJ und Musikproduzent in den Genres House, Dance und Trap aktiv ist. Er besitzt mexikanische Wurzeln und nannte sich zu Beginn seiner Karriere noch Ton!c.

Durchbruch – dem Internet sei Dank!

RadioMonster.FM Webradio - [

Nachdem er bereits im Alter von 11 Jahren damit begonnen hatte, sich für die Kreation eigener musikalischer Werke zu interessieren, erstellte er drei Jahre später einen eigenen Account auf der Internetplattform SoundCloud. Dort veröffentlichte er fortan seine selbst produzierten Titel und konnte sich schon mit seinem ersten online gestellten Stück „Big Fat“ in der Beatport-Electro-House-Hitliste wiederfinden. Nachdem einige Zeit vergangen war, konnte er auf SoundCloud nicht nur 400.000 Fans, sondern auch eine Million Downloads seiner Titel „Fire“ und „Voodoo“ verzeichnen. Auch im Online Radio und Internetradio fand er schnell Anklang.

Durchbruch nach Plattenvertrag von Hardwell

Über das Internet wurde auch der niederländische Star-DJ Hardwell auf Deorro aufmerksam, der ihm schließlich einen Vertrag mit seiner Plattenfirma Revealed Recording anbot. Über dieses Label veröffentlichte der Kalifornier 2013 seine Debüt-Single „Yee“, die sich über das Webradio europaweit verbreitete und ihm erste Charterfolge in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz bescherte. Diesen Erfolg konnte er 2014 mit dem Track „Five Hours“ übertreffen, der Plätze in den Top 20 der Charts in Norwegen und Polen belegte, Platz 1 der Billboard-Dance/Mix Show Airplay-Hitliste erreichte und sowohl in Italien als auch in Kanada mit Goldenen Schallplatten ausgezeichnet wurde.

Welthit mit Chris Brown

2015 brachte Deorro eine neue Version von „Five Hours“ auf den Markt, „Five More Hours“. Bei dieser wurden Gesangseinlagen von dem US-Sänger Chris Brown hinzugefügt, woraufhin Chartplatzierungen in über 20 Ländern folgten und die Verkäufe zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen resultieren ließen. In Schottland und in Spanien konnte die Nummer sogar Platz 1 der dortigen Hitlisten belegen.

Ein weiterer internationaler Erfolg gelang ihm im Jahr darauf mit dem Titel „Bailar“, welchen er mit dem puerto-ricanischen Grammy-Gewinner Elvis Crespo produzierte. Die Kooperation erreichte Platz 1 der israelischen Charts und wurde in Frankreich bei den NRJ Music Awards als beste Electro/Dance-Single des Jahres nominiert. Er selbst erhielt eine Nominierung in der Kategorie „Best International DJ“.

Aktuelle Entwicklungen und Erfolge

Zwischen 2017 und 2020 veröffentlichte Deorro mehrere Singles, darunter „Andele“, „Offspring“ und „Shakalaka“, die er mit anderen namhaften DJs wie Steve Aoki und MAKJ produzierte. Diese Tracks fanden breite Anerkennung auf Streaming-Plattformen und in der Dance-Community. Beachtenswert ist auch seine Kollaboration mit Pitbull und Elvis Crespo für den Remix von „Bailar“, der ebenfalls große Resonanz fand.

Seit 2021 kehrt Deorro zunehmend zurück zu seinen Wurzeln und kombiniert traditionelle Latin-Einflüsse mit modernen Electronic Beats. Zu seinen neuesten Veröffentlichungen gehören „Napoleona“ und „Si Tú No Estás Aquí“. Im DJ-Mag-Top-100-Ranking kehrte er 2023 nach einigen Jahren der Abwesenheit zurück und belegte Platz 76.

Songs von Deorro im Webradio

Written by: admin

Rate it
0%