Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Akon - Steckbrief/Biografie

Akon

Der Amerikaner Aliaume Damala Badara Akon Thiam, der lediglich mit seinem vierten Vornamen - Akon - in die Öffentlichkeit tritt, wurde im April 1973 in St. Louis geboren. Er ist ein bekannter Rapper, Songwriter und Musikproduzent, dessen Wurzeln im afrikanischen Senegal liegen und der sich überwiegend an Produktionen der Genres Hip Hop und Dance beteiligt.

Durchbruch Dank Bobby Vinton

Im Jahr 2004 veröffentlichte er den Titel "Locked Up" als Debüt-Single, mit der er sich internationale Aufmerksamkeit verschaffen konnte. In den USA und in Großbritannien konnte er mit der Nummer Top 10-Erfolge feiern. Beträchtlich erfolgreicher war ein Jahr später sein Lied "Lonely", in welches er Samples aus dem Bobby Vinton-Hit "Mr. Lonely" integrierte. Mit diesem Stück wurde er ein Dauerbrenner im Online Radio und belegte in zehn Ländern - darunter Deutschland, Dänemark und Australien - Platz 1 der jeweiligen Bestsellerliste, während er in Amerika aufgrund von zwei Millionen verkaufter Kopien doppelt mit Platin ausgezeichnet wurde.

Die neu gewonnene Popularität sorgte dafür, dass auch sein erster Longplayer "Trouble" zu einem internationalen Verkaufsschlager avancierte. Vor allem in Nordamerika und in Ozeanien entwickelte sich das Album zu einem kommerziellen Erfolg. Dort wurde die Platte - zum Teil mehrfach - mit Gold und Platin prämiert. Noch erfolgreicher war er mit seiner zweiten CD "Konvicted" im Jahr 2006. Diese verkaufte sich alleine in den USA mehr als drei Millionen Mal und konnte in rund 15 Ländern Chart-Einstiege verzeichnen.

Gefragter Gast-Musiker

Nach seinem Durchbruch wurde er auch als Partner bei Single-Produktionen zahlreicher Musikstars berühmt - in seiner Karriere war er bisher an über 300 Zusammenarbeiten beteiligt. Besonders erfolgreich waren hierbei "Smack That" (2006, gemeinsam mit Eminem - Platz 1 in zehn Ländern), "I Wanna Love You" (2006, zusammen mit Snoop Dogg - Platz 1 in den USA und Brasilien), "Sexy Bitch" (2009, an der Seite von David Guetta - Platz 1 in 12 Ländern) und "Hold My Hand" (2010, mit Michael Jackson - Platz 1 in Deutschland und Spanien). Des Weiteren kollaborierte er mit Künstlern wie Gwen Stefani, Lil Wayne, Wyclef Jean, 50 Cent, Nelly und Lionel Richie.

 

Steckbrief/Biografie über Akon. RadioMonster.FM, 03.08.2018

Songs des Interpreten

Bob Sinclar feat. Akon – Til The Sun Rise Up
Til The Sun Rise Up
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Sam Feldt feat. Akon – YES
Sam Feldt feat. Akon
YES
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
David Guetta feat. Akon – Crank It Up
Crank It Up
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
David Guetta feat. Akon – Sexy Bitch
Sexy Bitch
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
David Guetta feat. Ne-Yo & Akon – Play Hard
David Guetta feat. Ne-Yo & Akon
Play Hard
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
DJ Antoine feat. Akon – Holiday (DJ Antoine Vs Mad Mark 2K15 Radio Edit)DJ Antoine feat. Akon – Holiday (DJ Antoine Vs Mad Mark 2K15 Radio Edit)
Holiday (DJ Antoine Vs Mad Mark 2K15 Radio Edit)
Mehr
Auswahl
Favorit
Zurück
Kid Ink feat. Akon – Rewind
Kid Ink feat. Akon
Rewind
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
weitere Songs

Interessante Songs

Armin van Buuren – Blah Blah Blah
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
Lost Frequencies feat. James Blunt – Melody
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
U2 – You’re The Best Thing About Me (Kygo Remix)
You’re The Best Thing About Me (Kygo Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Mike Williams x Brooks – Jetlag
Mike Williams x Brooks
Jetlag
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Sunrise Avenue – I Help You Hate Me (Madizin Mix)
I Help You Hate Me (Madizin Mix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Klingande – Pumped Up
Klingande
Pumped Up
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
The Magician & TCTS feat. Sam Sure – Slow Motion
The Magician & TCTS feat. Sam Sure
Slow Motion
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
weitere Songs