Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Marteria - Steckbrief, Songs & Konzerte

Marteria & Casper

Vom hoffnungsvollen Fußballtalent über das international gefragte Männer-Model bis hin zu einem der erfolgreichsten deutschen Rapper: Marterias Karriere ist so außergewöhnlich wie seine Musik selbst.

Marteria wurde als Marten Laciny am 14. Dezember 1982 in Rostock als Kind einer Lehrerin und eines Seemannes geboren. In seiner Jugend lag zunächst sein Fokus auf den Fußball. So war der begabte Rechtsverteidiger in allen Nachwuchsteams Stammspieler seines Heimatvereins, dem FC Hansa Rostock, und trug dort sogar die Kapitänsbinde. Während eines USA-Aufenthaltes wurde er in New York als Model entdeckt und konzentrierte sich fortan auf diese Karriere, im Zuge derer er auf internationalem Parkett unter anderem für Claudia Schiffer, Diesel und Hugo Boss vor der Kamera stand. 2003 zog er nach Berlin, um sich fortan seiner schon früher begonnenen Rapper-Karriere zu widmen und absolvierte eine Schauspielausbildung.

Durchbruch als Rapper

Als Rapper machte er jedoch bereits im Alter von 16 Jahren in der HipHop-Gruppe „Underdog Cru“ von sich Reden. Zu Beginn des neuen Jahrtausends tourte er bereits durch Europa und war gemeinsam mit seinen Musikerkollegen regelmäßiger Gast beim splash!-Festival. Seine erste Soloveröffentlichung folgte 2006 unter dem Künstlernamen Marsimoto und wurde von den Kritikern hoch gelobt. Im Zuge dieses Albums supportete er Jan Delay auf dessen Tour. 2009 vertrat Marteria sein Heimat-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern mit dem Titel „Zum König geboren“ beim Bundesvision Song Contest, wo er schlussendlich nur den zwölften Rang belegen konnte. Dennoch gelang ihm im Folgejahr mit seinem Album "Zum Glück in die Zukunft", auf dem unter anderem auch Peter Fox und Casper zu hören sind, der Sprung in die TopTen der deutschen Charts. Der Nachfolger "Zum Glück in die Zukunft II" konnte sich 2014 dann sogar den Spitzenplatz in den Charts sichern. Zwischenzeitlich war er zudem am Songwriting zu dem Toten-Hosen-Megaseller „Ballast der Republik“ von 2012 beteiligt. Im Jahr 2017 erschien mit "Roswell" sein vierter Longplayer unter dem Namen Marteria, welches sich ebenfalls gut verkaufte.

Album mit Casper und Stadionkonzert in der Heimat

Laciny veröffentlicht seine Werke im Wechsel als Materia sowie unter seinem Pseudonym Marsimoto. Ende August 2018 veröffentlichte Materia gemeinsam mit seinem Rapper-Kollegen Casper das Album „1982“, welches auf Anhieb Platz Eins der Charts erklomm. Im September 2018 trat Marteria vor 32.000 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion auf. Es war das erste Solo-Stadion-Konzert eines deutschen Rappers überhaupt.

Steckbrief/Biografie über Marteria. RadioMonster.FM, 16.09.2018

Songs des Interpreten

Marteria & Casper – Champion Sound
Champion Sound
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

MAJAN & Cro – 1975
MAJAN & Cro
1975
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Lil Nas X feat. Billy Ray Cyrus – Old Town Road (Remix)
Lil Nas X feat. Billy Ray Cyrus
Old Town Road (Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Capital Bra feat. Summer Cem & KC Rebell – Rolex
Capital Bra feat. Summer Cem & KC Rebell
Rolex
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Billie Eilish – bad guy
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Sarah Connor – Vincent
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Billie Eilish – wish you were gay
wish you were gay
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bausa – Mary
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Samstag, 20.07.2019
Filmnächte am Elbufer, Dresden (DE)
Samstag, 03.08.2019
Waldbühne, Berlin (DE)
Freitag, 09.08.2019
Trabrennbahn Bahrenfeld, Hamburg (DE)
Freitag, 09.08.2019
SonneMondSterne Festival 2019, Saalburg (DE)
Samstag, 31.08.2019
Seaside Beach Baldeney, Essen (DE)