Tophits

J Balvin – Steckbrief, Songs & Konzerte

today18.10.2020 15

Background
share close

Als José Álvaro Osorio Balvín wurde J Balvin im Mai 1985 in Medellín geboren. Mit über 40 Millionen verkaufter Singles und Alben gehört der Künstler aus Kolumbien zu den weltweit erfolgreichsten Latino-Musikern der Gegenwart.

Aus den Tropen in die Hitparade der USA

Seine Debüt-Platte “Real” blieb international noch unbeachtet, doch in seiner kolumbianischen Heimat wurde der Musiker 2010 nach 15 000 verkauften CDs mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt wurde er mit seiner CD “La familia”, die in Amerika die Top 10 der Latin-Hitliste erreichte, im Jahr 2013. Single-Auskopplungen wie “Yo Te Lo Dije”, “Tranquila” und “6 AM” (gemeinsam mit Farruko) ließen ihn auch in Staaten wie Argentinien, Bulgarien, Mexiko, Rumänien, Spanien und Venezuela an Popularität gewinnen.

Der erste Mega-Hit

Massiven Airplay im weltweiten Online Radio und Platz 1 der Charts in der Dominikanischen Republik, in Italien, Kolumbien und Spanien erreichte er 2015 mit dem Stück “Ginza”. Ebenfalls international erfolgreich war er mit den Liedern “Bobo” und “Safari” (mit BIA, Pharrell Williams und Sky) im Jahr 2016.2017 veröffentlichte er den Smash-Hit “Mi Gente” gemeinsam mit Willy William, welcher ihn vollends zu einem Weltstar avancieren ließ. Die Zusammenarbeit enterte die Hitlisten in mehr als 40 amerikanischen, europäischen und südamerikanischen Bestsellerlisten. Auch in Ozeanien positionierte sich der Titel, der insgesamt mit über 40 Platin-Auszeichnungen prämiert wurde, in den Charts. Ein Jahr später gewann das Stück die Auszeichnung “Latin Rhythm Song of the Year” bei den Billboard Music Awards.

Bis heute auch außerhalb von Südamerika ein Superstar

J Balvin entwickelte sich zu einem populären Gast-Sänger bei namhaften Musikkollegen. Zusammenarbeiten wie “X” (2018, mit Nicky Jam) und “Que Pretendes” (2019, an der Seite von Bad Bunny) etablierten ihn weiterhin im Musik-Business. Weiteres Highlight seiner Karriere dürfte der Song “Ritmo (Bad Boys for Live)” darstellen, den er mit den Black Eyed Peas produzierte. Der Track platzierte sich in den Hitlisten in mehr als 40 unterschiedlichen Staaten und bescherte der Zusammenarbeit unter anderem in den USA, Italien, Portugal, Frankreich und Spanien diverse Platin-Auszeichnungen.

 

Steckbrief/Biografie über J Balvin. RadioMonster.FM, 18.10.2020

Written by: admin

Rate it

Previous post

Tophits

French Montana – Steckbrief, Songs & Konzerte

French Montana ist ein US-Amerikanischer Rapper mit marokkanischen Wurzeln, der als Karim Kharbouch im November 1984 in Casablanca zur Welt kam und in der südlichen Bronx von New York aufgewachsen ist. Als der Musiker, dessen Muttersprachen Arabisch und Französisch sind, 12 Jahre alt gewesen ist, wanderten seine Eltern in die USA aus. Von Beginn an erinnerte French Montana an seine WurzelnDie Geschichte von Marokko hat dafür gesorgt, dass Französisch - […]

today18.10.2020 35

0%