Schlager

Freudenberg – Steckbrief, Songs & Konzerte

today07.07.2024 19

Background
share close

Ute Freudenberg ist eine bekannte deutsche Rock-, Pop- und Schlagersängerin, die 1956 in Schöndorf (Weimar) geboren wurde. Ihren Durchbruch hatte sie 1980 mit dem Hit “Jugendliebe” als Mitglied der Rockband Elefant, ein Lied, das als Klassiker der DDR-Musikgeschichte gilt.

Frühe Jahre und Ausbildung

RadioMonster.FM Webradio - Freudenberg
Ute Freudenberg wurde 1971 im zentralen Pionierlager in Straußberg als Gesangstalent entdeckt. Bereits 1972 setzte sie sich bei einem Nachwuchswettbewerb durch und absolvierte ihren ersten Fernsehauftritt bei “Sechs Mädchen und Musik“. Im Anschluss studierte sie bis 1977 an der renommierten Franz-Liszt-Musikhochschule in Weimar.

Durchbruch und Erfolge

1976 war Freudenberg Mitbegründerin der Rockband Elefant, mit der sie zahlreiche Hits landete. Der größte Erfolg kam 1980 mit der Single “Jugendliebe”, die zum Kultsong avancierte. Weitere bekannte Lieder aus dieser Zeit sind “Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt?” und “Es gibt für mich kein fremdes Leid”, letzteres im Duett mit Wolfgang Ziegler. Diese Erfolge führten dazu, dass sie viermal zur beliebtesten Sängerin der DDR gewählt wurde.

Karriere nach der Wende

Nach ihrer Übersiedlung nach Westdeutschland 1984 begann sie unter dem Künstlernamen Heather Jones zu arbeiten und sang unter anderem das Titellied zur “Tatort”-Folge “Pleitegeier”. Mit dem Album “Und da fragst du noch?” kehrte Ute Freudenberg 1994 auf die deutsche Bühne zurück und gründete 1996 die Ute-F.-Live-Band. Zahlreiche TV-Auftritte und erfolgreiche Alben wie “Land in Sicht” und “Puppenspieler” folgten. Im neuen Jahrtausend moderierte sie Fernsehsendungen und trat weiterhin regelmäßig live auf.

Zusammenarbeit mit Christian Lais und aktuelle Projekte

2011 gelang Ute Freudenberg im Duett mit Christian Lais der Titel “Auf den Dächern von Berlin”, der die Spitze der Radio-Schlagercharts erreichte. Es folgten weitere erfolgreiche Duett-Alben wie “Ungeteilt” und “Lebenslinien” sowie Soloalben wie “Ich weiß wie Leben geht” (2019) und “Stark wie nie” (2023). Ihre Jubiläums-Box im Oktober 2023 unterstreicht ihre andauernde Präsenz in der Musiklandschaft. Neben ihrer musikalischen Karriere setzt sie sich auch gesellschaftlich ein und erhielt mehrere Preise für ihr Lebenswerk.

Persönliches Leben

Freudenberg heiratete 1984 den Stuntman Peter Pieper, von dem sie sich 2010 trennte. 1996 zog sie zurück nach Thüringen. 2012 veröffentlichte sie ihre Autobiografie “Jugendliebe – Die Biografie”. Im Februar 2022 gab sie öffentlich bekannt, dass sie an Parkinson erkrankt sei. Trotz dieser Diagnose bleibt sie aktiv und engagiert sich weiterhin in verschiedenen Projekten.

Songs von Freudenberg im Webradio

Written by: RadioMonster.FM

Rate it
0%