Evergreens

Olivia Newton-John – Steckbrief, Songs & Konzerte

today07.07.2024 4

Background
share close

Olivia Newton-John zählte zu den größten Stars der 1970er und frühen 1980er Jahre. Die britisch-australische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin verkaufte über 100 Millionen Tonträger und wurde mit vier Grammy Awards ausgezeichnet. Ihr größter Erfolg war die Hauptrolle im Film “Grease”, dessen Soundtrack weltweit Millionen von Einheiten verkaufte.

Frühe Jahre

RadioMonster.FM Webradio - Olivia Newton-John
Olivia Newton-John wurde am 26. September 1948 in Cambridge, England, geboren. Ihre Familie zog nach Australien, als sie sechs Jahre alt war. Bereits in ihrer Jugend zeigte sie großes musikalisches Talent und gewann mehrere lokale Gesangswettbewerbe. Ihren ersten Plattenvertrag erhielt sie durch eine Talent-Show in England, wo sie ihre erste Single “Till You Say You’ll Be Mine” veröffentlichte.

Internationale Erfolge als Sängerin

In den USA begann ihr Durchbruch mit dem Song “Let Me Be There” im Jahr 1973. Es folgten erfolgreiche Hits wie “If You Love Me, Let Me Know” und “Have You Never Been Mellow”. Ihr Song “I Honestly Love You” brachte ihr zwei Grammy Awards ein. Trotz anfänglicher Bedenken der Country-Puristen konnte Olivia Newton-John mit ihrer Mischung aus Folk, Pop und Country in den 1970er Jahren große Erfolge feiern.

Grease

Der große internationale Durchbruch kam 1978 mit der Rolle der Sandy Olsson in dem Kultfilm “Grease” an der Seite von John Travolta. Der Soundtrack des Films wurde ein Welterfolg und macht ihn bis heute zu einem beliebten Klassiker im Internetradio. Die Singles “You’re the One That I Want” und “Hopelessly Devoted to You” erreichten Spitzenplätze in den Charts weltweit.

Physical

1981 veröffentlichte Newton-John das Album “Physical”, dessen Titelsong zu einem der bekanntesten Lieder der 1980er Jahre wurde. Der Song stand zehn Wochen auf Platz eins der US-Charts und etablierte ihr Image als Pop-Ikone. Das dazugehörige Musikvideo wurde mit einem Grammy Award ausgezeichnet und bleibt bis heute ein Klassiker.

Spätere Karriere und Engagement

Nach den Erfolgen in den 1980er Jahren widmete sich Newton-John zunehmend ihrem privaten Leben und wohltätigen Engagements. Sie setzte sich intensiv für Brustkrebsaufklärung ein, nachdem sie selbst an Brustkrebs erkrankt war. Ihre Autobiografie “Don’t Stop Believin’” erschien 2018. Olivia Newton-John starb am 8. August 2022 an den Folgen ihrer Krebserkrankung, hinterließ jedoch ein beeindruckendes musikalisches Erbe und einen inspirierenden Lebensweg.

Songs von Olivia Newton-John im Webradio

Written by: RadioMonster.FM

Rate it
0%