Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

MARINA - Steckbrief, Songs & Konzerte

MARINA

Die britische Popsängerin Marina wurde im Jahr 1985 in Abergavenny als Tochter einer walisischen Mutter und eines griechischen Vaters geboren. Ihr musikalisches Talent wurde bereits während ihrer Schulzeit entdeckt und gefördert.

Frühe musikalische Tendenzen

Marina fand nicht nur Gefallen am Singen von ruhigen und gefühlvollen Balladen, sondern experimentierte auch gern und versuchte sich in den Bereichen New Wave und Dance. Nachdem sich ihre Eltern scheiden ließen, ging Marina für zwei Jahre nach Griechenland. Mit ihrer Rückkehr nach Wales begann auch ihr Studium, welches sie allerdings noch im gleichen Jahr abbrach. Sie entschied sich für eine Tanzausbildung und Gesangsunterricht an der West London Music School.

Die ersten Veröffentlichungen

Im November 2007 veröffentlichte Marina ihre erste EP, Mermaid vs. Sailor, die sie selbst auf CD's brannte, um sie anschließend auf ihrer MySpace-Seite zu verkaufen. 3 Monate später wurde Derek Davis, der für Neon Gold Records auf Talentsuche ging, auf sie aufmerksam und ermöglichte es ihr, als Vorband von Gotye aufzutreten. Dabei wurde sie wiederum von Warner entdeckt und erhielt im Zuge dessen ihren ersten Plattenvertrag bei 679 Recordings. Ihre erste Single erschien noch im gleichen Jahr und beinhaltete die Titel Obsessions und Mowgli’s Road.

Der Weg zum internationalen Erfolg

2010 wurde ihr erstes vollständiges Album namens The Family Jewels veröffentlicht, wofür sie in Groß Britannien Gold erhielt. Außerdem ging sie erstmalig auf Tour und gab insgesamt sieben Konzerte in Europa. Noch im gleichen Jahr gelang Marina der internationale Durchbruch mit der Single Diamonds.

Ihr zweites Album mit dem Titel Electra Heart veröffentlichte die Sängerin im Jahr 2012 und gelangte damit auf Platz eins der UK-Charts. Es enthält den Song Primadonna, der - genau wie Hollywood - im Internetradio rauf und runter gespielt wurde.

Weiterhin unter dem Namen Marina and the Diamonds, welcher sich aus ihrem Nachnamen Diamandis ableitete, folgte ein drittes Album namens Froot, das sich im Vereinigten Königreich vier Wochen lang auf Platz 10 der Charts hielt. Während der Arbeit an Studioalbum Nummer vier Love + Fear entschied sie sich, nur noch unter dem Namen Marina aufzutreten.

 

Steckbrief/Biografie über MARINA. RadioMonster.FM, 02.08.2019

Songs des Interpreten

MARINA – Orange Trees (Claptone Remix)
Orange Trees (Claptone Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
MARINA – Life Is Strange
Life Is Strange
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Clean Bandit feat. Marina and The Diamonds & Luis Fonsi – Baby
Clean Bandit feat. Marina and The Diamonds & Luis Fonsi
Baby
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Clean Bandit & Marina and the Diamonds – Disconnect
Clean Bandit & Marina and the Diamonds
Disconnect
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Marina And The Diamonds – Primadonna (Benny Benassi Remix)
Marina And The Diamonds
Primadonna (Benny Benassi Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Seeed – Ticket
Seeed
Ticket
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Billie Eilish – bad guy
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
LIZOT & Charming Horses – Hungover You
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Taylor Swift feat. Brendon Urie of Panic! At The Disco feat. Brendon Urie – ME!
Taylor Swift feat. Brendon Urie of Panic! At The Disco feat. Brendon Urie
ME!
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
DJ Herzbeat feat. SARAH – Weekend
DJ Herzbeat feat. SARAH
Weekend
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Madcon – Callin You
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
SDP feat. Bela B. – Das Lied
SDP feat. Bela B.
Das Lied
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

MARINA ist derzeit bei uns nicht auf Tour
Es werden daher die weltweiten Konzerte angezeigt
Dienstag, 10.09.2019 19:00
REBEL, Toronto (Canada)
Mittwoch, 11.09.2019 20:00
MTELUS, Montreal (Canada)
Freitag, 13.09.2019 19:30
Rockland Trust Bank Pavilion, Boston / Cambridge (US)
Samstag, 14.09.2019 20:00
The Met Philadelphia, Philadelphia (US)
Montag, 16.09.2019 18:00
SummerStage, Central Park, New York (US)
Mittwoch, 18.09.2019 18:30
The Anthem, Washington (US)
Freitag, 20.09.2019 20:00
Ryman Auditorium, Nashville (US)
Samstag, 21.09.2019 20:00
Coca-Cola Roxy, Atlanta (US)
Montag, 23.09.2019 19:30
Aragon Ballroom, Chicago (US)
Dienstag, 24.09.2019 19:30
Orpheum Theatre, Twin Cities (US)
Donnerstag, 26.09.2019 20:00
Revention Music Center, Houston (US)
Freitag, 27.09.2019 20:00
The Bomb Factory, Dallas - Fort Worth (US)
Samstag, 28.09.2019 20:00
Moody Theater - Austin TX, Austin (US)
Montag, 30.09.2019 19:00
Mission Ballroom, Denver (US)
Dienstag, 01.10.2019 20:00
Union Event Center, Salt Lake City (US)
Freitag, 04.10.2019 18:30
Greek Theatre, Los Angeles (US)
Samstag, 05.10.2019 20:00
The Masonic, SF Bay Area (US)
Montag, 07.10.2019 20:00
Arlene Schnitzer Concert Hall, Portland (US)
Dienstag, 08.10.2019 20:00
Paramount Theatre, Seattle (US)
Mittwoch, 09.10.2019 21:00
The Orpheum, Vancouver (Canada)
Montag, 28.10.2019 19:00
Usher Hall, Edinburgh (UK)
Dienstag, 29.10.2019 19:00
O2 Apollo Manchester, Manchester (UK)
Mittwoch, 30.10.2019 19:00
Olympia Theatre, Dublin (Ireland)
Freitag, 01.11.2019 18:30
Motorpoint Arena Cardiff, Cardiff (UK)
Montag, 04.11.2019 19:00
Eventim Apollo, London (UK)
Dienstag, 05.11.2019 19:00
Brighton Centre, Brighton (UK)
Freitag, 08.11.2019 20:00
Zénith de Paris, Paris (France)
Montag, 11.11.2019
013, Tilburg (Netherlands)
Dienstag, 12.11.2019
TRIX, Antwerp (Belgium)
Donnerstag, 14.11.2019
Fabrique, Milan (Italy)
Samstag, 16.11.2019
Piraeus 117 Academy, Athens (Greece)