Dance

Lunis – Steckbrief, Songs & Konzerte

today07.07.2024 3

Background
share close

Lunis war ein bemerkenswerter französischer Sprinter, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisierte. Seine sportliche Karriere wurde durch zahlreiche Erfolge und Medaillen bei internationalen Wettbewerben gekennzeichnet.

Frühe Karriere

RadioMonster.FM Webradio - LunisJacques Lunis wurde am 27. Mai 1923 in Pierrecourt, Frankreich, geboren. Schon früh entdeckte er seine Leidenschaft für die Leichtathletik und spezialisierte sich auf den 400-Meter-Lauf. Seine ersten bedeutenden internationalen Erfolge erzielte er bei den Europameisterschaften 1946 in Oslo, wo er Silber gewann und mit der französischen Staffel sogar die Goldmedaille holte.

Olympische Spiele

Bei den Olympischen Spielen 1948 in London trat Lunis sowohl im Einzel- als auch im Staffelwettbewerb an. Im Einzel reichte es bis zum Viertelfinale, doch mit der 4-mal-400-Meter-Staffel konnte er erneut Silber gewinnen. Diese Leistung beeindruckte nicht nur seine Landsleute, sondern sorgte auch international für Aufsehen.

Spätere Erfolge

Im Jahr 1950 trat Lunis erneut bei den Europameisterschaften an, dieses Mal in Brüssel. Er wiederholte seinen Erfolg von 1946 und holte Silber im 400-Meter-Lauf. Zudem stellte die französische Staffel einen neuen nationalen Rekord auf, obwohl sie knapp die Medaillenränge verfehlte und Vierte wurde. Lunis’ Leistungen wurden oft in Online Radio-Stationen und anderen Medienformaten gefeiert, die über Sportereignisse berichteten.

Nationale Meisterschaften und Rekorde

Auf nationaler Ebene dominierte Jacques Lunis den 400-Meter-Lauf in Frankreich. Er wurde viermal französischer Meister in seiner Disziplin und stellte dabei mehrere nationale Rekorde auf. Sein Rekord von 47,6 Sekunden hielt füNF Jahre lang stand, bis er schließlich 1955 unterboten wurde.

Lebensende und Nachwirkung

Jacques Lunis verstarb am 2. November 2008 in Le Plessis-Trévise, Frankreich. Er hinterließ ein beeindruckendes Erbe als einer der besten 400-Meter-Läufer Frankreichs. Sein Beitrag zur Leichtathletik wird weiterhin in Erinnerung bleiben, nicht zuletzt dank zahlreicher Erwähnungen und Rückblicke auf Plattformen wie Internetradio und diversen Sportkanälen.

Songs von Lunis im Webradio

Written by: RadioMonster.FM

Rate it
0%