Dance

DubVision – Steckbrief, Songs & Konzerte

today06.07.2024 9

Background
share close

DubVision ist ein niederländisches DJ-Duo, bestehend aus den Brüdern Stephan und Victor Leicher. Bekannt für ihre Musik im Bereich Progressive House und Electro-House, feierte das Duo 2012 mit dem Lied “All By Myself” ihren ersten großen Erfolg.

Herkunft und Musikalischer Einfluss

RadioMonster.FM Webradio - DubVision
DubVision stammt aus Den Haag in den Niederlanden. Schon in ihrer Kindheit wurden Stephan und Victor Leicher frühzeitig an Musik herangeführt, indem sie beide das Klavierspielen erlernten. Ihre musikalischen Einflüsse stammen aus verschiedenen Kulturen und Reisen. Besonders die Progressive-House-Legenden Axwell und Alesso sind als Vorbilder zu nennen. Ihre Musikproduktionen beginnen oft mit einer einfachen Melodie auf dem Keyboard, die dann weiterentwickelt wird.

Erste Erfolge: 2010-2012

Das Duo begann seine Karriere 2010 beim niederländischen Label „The Sessions Recordings“. Der Stil von DubVision entwickelte sich bald Richtung Big Beat und Tech House. Mit Liedern wie “Milo Doesn’t Care” und “Keep On Movin” machten sie sich einen Namen in der Szene. 2012 folgte der große Durchbruch mit “All By Myself”, einem Vocal-Progressive-House-Track. Dieses Lied wurde über das bekannte Label „Spinnin’ Records“ veröffentlicht und markierte den Beginn ihres unverwechselbaren Stils. Ebenso erwähnenswert ist ihr Remix zu “The Real You”, welcher bei „Armada Music“ erschien und maßgeblich zur Weiterentwicklung ihres Stils beitrug.

Große Erfolge und Kollaborationen: 2013

Im Jahr 2013 setzte sich der Erfolgskurs fort. Ihr Remix der Single “Falling (Committed to Sparkle Motion)” von Discopolis auf Axwells Label „Axtone“ brachte ihnen breite Aufmerksamkeit. Weitere bemerkenswerte Veröffentlichungen des Jahres waren “Redux” und “Into the Light” in Zusammenarbeit mit Sander van Doorn und Mako. Die Hymne “Triton” für das Dance Valley Festival, entstanden gemeinsam mit Sunnery James und Ryan Marciano, etablierte sie fest in der EDM-Szene. Diese Tracks erreichten hohe Platzierungen in den Beatport-Charts und sorgten für Millionen Aufrufe auf Plattformen wie YouTube und Spotify.

Entwicklung und Neuerungen: 2014-2015

2014 brachte eine bedeutende Zusammenarbeit mit Martin Garrix für den Track “Backlash”. Dieser Song war besonders erfolgreich und führte sie sogar auf das renommierte Tomorrowland-Festival. Auch “Rockin'” mit Firebeatz und „Sun in Your Eyes“ mit Michael Brun trugen zum wachsenden Ruhm bei. 2015 starteten sie stark mit Tracks wie “Broken” und „Invincible“, letztgenannter in Zusammenarbeit mit Firebeatz und Ruby Prophet. Ihre Produktionen zeigten eine größere Vielfalt, was ihnen half, sich innerhalb der EDM-Szene weiter zu behaupten und auch kommerziell erfolgreich zu bleiben.

Aktuelle Projekte und Zukunft

DubVision bleibt weiterhin aktiv und veröffentlicht regelmäßig neue Musik. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Progressive und Electro-House, beeinflusst von Technik und Konzeption gleichermaßen, begeistern sie sowohl Fans als auch Kritiker. Ihre neueren Arbeiten zeigen, dass sie keine Angst haben, mit neuen Sounds zu experimentieren und dabei stets ihrem einzigartigen Stil treu zu bleiben. Mit ihren Produktionen sind sie regelmäßig in Playlists von Online Radios und auf Webradio-Plattformen vertreten, was ihre Reichweite kontinuierlich erhöht.

Songs von DubVision im Webradio

Written by: RadioMonster.FM

Rate it
0%