Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Lizzo - Steckbrief, Songs & Konzerte

Lizzo

Lizzo ist eine US-amerikanische Rapperin, die seit 2010 aktiv ist. Der Durchbruch gelang ihr 2019 mit ihrem dritten Album, „Cuz I Love You‘“.

Privatleben und frühe Werke

Lizzo heißt mit bürgerlichem Namen Melissa Viviane Jefferson und wurde am 27. April 1988 in Detroit, Michigan, in den USA geboren. Als sie zehn Jahre alt war zog ihre Filme vom Norden des Landes in das sonnige Texas. In den Vororten von Houston begann sie als Teenager zum ersten Mal zu rappen. Als Alief schrieb sie erste Songs und hatte kleine Auftritte, ehe sie mit ihren Freunden die Gruppe Cornrow Clique gründete. Sie schloss ihre akademische Laufbahn mit mit einem Abschluss in klassischem Flötenspiel von der University of Houston ab. 2011 zog sie zurück in den Norden nach Minneapolis, Minnesota.

In Minneapolis angekommen war Lizzo Mitglied mehrerer Indie-Gruppen, darunter The Chalice, mit der Lizzo 2013 ihr erstes Album veröffentlichte. Im selben Jahr veröffentlichte sie mit „Lizzobangers“ ihr erstes Soloalbum, das von lokalen Kritikern gut aufgenommen wurde. Der Erfolg des Albums verhalf Lizzo zu einer Tour durch die USA und Großbritannien und das Magazin Time kürte sie zu einem von 14 Künstlern, auf die Hörer 2014 achten sollten.

2014 konnte Lizzo auf Princes Album „Plectumelectrum“ mitwirken. 2015 veröffentlichte sie mit „Big Grrrl Small World ihr zweites Soloalbum.

Ankunft im Mainstream

Lizzo unterschrieb 2016 bei der Plattenfirma Atlantic Records. Die EP „Coconut Oil“ wurde als erstes Projekt mit dem Label veröffentlicht, wobei sie von ihrem bisherigen Hip-Hop Style mehr zu Pop überging. Das Musik-Magazin Rolling Stone führte das Album auf Platz 16 der 20 besten Pop-Alben des Jahres auf.

2019 folgte mit „Cuz I Love You” ihr drittes Album, das zunächst mit der Single „Juice“ beworben wurde. Das Album verhalf ihr zum Durchbruch in den Mainstream, stieg auf Platz sechs in die Billboard Album Charts ein und war im Online Radio zu hören. Nach dem Erfolg des Albums wurde auch die bereits 2017 veröffentlichte Single „Truth Hurts“ zu einem Hit.

Später im Jahr trat sie auf dem Coachella Festival auf und sang mehrere ihrer Songs während den BET Awards, wo sie auch für „Best Female Hip-Hop Artist“ nominiert wurde. Sie trat auf dem Glastonbury Festival auf und wurde bei den MTV Video Music Awards als „Best New Artist“ nominiert.

 

Steckbrief/Biografie über Lizzo. RadioMonster.FM, 03.08.2019

Songs des Interpreten

Charli XCX feat. Lizzo – Blame It On Your Love
Blame It On Your Love
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Lizzo – Truth Hurts
Truth Hurts
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück

Interessante Songs

Mehr
Favorit
Zurück

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Lizzo ist derzeit bei uns nicht auf Tour
Es werden daher die weltweiten Konzerte angezeigt
Freitag, 06.12.2019
KIIS FM's Jingle Ball 2019, Los Angeles (LA) (US)
Dienstag, 10.12.2019 19:30
Bankers Life Fieldhouse, Indianapolis (US)
Mittwoch, 11.12.2019
Q102's Jingle Ball 2019, Philadelphia (US)
Freitag, 13.12.2019
Z100's Jingle Ball 2019, New York (NYC) (US)
Sonntag, 15.12.2019
Kiss 108's Jingle Ball 2019, Boston / Cambridge (US)
Dienstag, 17.12.2019 19:30
Xfinity Theatre, Springfield (US)
Dienstag, 31.12.2019 21:00
The Chelsea, The Cosmopolitan of Las Vegas, Las Vegas (US)
Montag, 06.01.2020 07:00
Sydney Opera House, Sydney (Australia)
Mittwoch, 08.01.2020 19:00
Forum Melbourne, Melbourne (Australia)