Tophits

Linkin Park – Steckbrief, Songs & Konzerte

today06.07.2024 13

Background
share close

Linkin Park ist eine US-amerikanische Rockband, die sich durch ihren einzigartigen Stilmix aus Alternative Rock, Nu Metal, und Rap Rock auszeichnet. Sie wurde 1996 in Agoura Hills, Kalifornien, gegründet und erzielte bereits mit ihrem Debütalbum “Hybrid Theory” großen Erfolg. Die Band bleibt trotz Höhen und Tiefen in der Musikwelt beständig und hat ihre Fangemeinde über Online Radio und andere Plattformen stetig erweitert.

Frühe Jahre und Entstehung

RadioMonster.FM Webradio - Linkin Park

Die Geschichte von Linkin Park begann 1996, als Mike Shinoda und Brad Delson beschlossen, eine Band zu gründen. Zusammen mit Rob Bourdon, DJ Joe Hahn und Dave „Phoenix“ Farrell formierten sie zunächst die Gruppe Xero. Nachdem sie Mark Wakefield als Sänger verloren hatten, kam Chester Bennington hinzu und die Band änderte ihren Namen zunächst in Hybrid Theory und später in Linkin Park. Der Name leitet sich vom Lincoln Park in Santa Monica ab, dessen Schreibweise leicht abgeändert wurde, um eine passende Domain zu sichern.

Internationaler Durchbruch und kommerzieller Erfolg

Im Jahr 2000 veröffentlichten Linkin Park ihr Debütalbum “Hybrid Theory”, das einen sofortigen internationalen Durchbruch markierte. Mit über 30 Millionen verkauften Einheiten weltweit ist es eines der meistverkauften Alben des 21. Jahrhunderts. Die Singles wie “One Step Closer” und “In the End” dominierten die Charts und machten die Band zu einem festen Namen in der Musikindustrie. Der Erfolg setzte sich mit dem Album “Meteora” im Jahr 2003 fort, das ebenfalls mehrere Millionen Male verkauft wurde.

Musikalische Wandel und Nebenprojekte

Nach “Meteora” begann die Band, ihren Stil weiterzuentwickeln. Während der Arbeit an “Minutes to Midnight” (2007) entfernte sich Linkin Park von ihrem ursprünglichen Nu-Metal-Sound und integrierte mehr alternative Rockelemente. Weitere Alben wie “A Thousand Suns” und “Living Things” experimentierten stärker mit elektronischen Elementen. Nebenher verfolgten die Mitglieder eigene Projekte: Mike Shinoda gründete Fort Minor, Chester Bennington arbeitete an Dead by Sunrise.

Spätere Jahre und Chester Benningtons Tod

Im Jahr 2017 veröffentlichte die Band ihr siebtes Studioalbum “One More Light”, das einen stärker pop-orientierten Klang aufwies. Die Veröffentlichung war jedoch überschattet vom tragischen Tod Chester Benningtons im Juli desselben Jahres. Die Band zog sich daraufhin vorübergehend zurück und brach die anstehende Tour ab. In den Jahren danach konzentrierten sich die verbliebenen Mitglieder auf individuelle Projekte, während sie gleichzeitig darüber nachdachten, wie es mit der Band weitergehen könnte.

Jüngste Entwicklungen und Zukunftsaussichten

2020 feierte die Band das 20-jährige Jubiläum ihres Debütalbums “Hybrid Theory” mit einer speziellen Edition, die unveröffentlichte Tracks und Demos enthielt. Im Februar 2023 veröffentlichte Linkin Park anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von “Meteora” die Single “Lost”, auf der erneut Chester Benningtons Stimme zu hören ist. Die Band plant weiterhin neue Musik und Projekte, wobei sie sich flexibel zeigt, was zukünftige Mitglieder und die musikalische Ausrichtung betrifft.

Songs von Linkin Park im Webradio

Written by: RadioMonster.FM

Rate it
0%