Tophits

Die Toten Hosen – Steckbrief, Songs & Konzerte

today16.11.2018 135

Background
share close

Die Band Die Toten Hosen zählt zu den erfolgreichsten Rockbands des Landes. Sie wurde im Jahr 1982 in Düsseldorf gegründet und vereint kommerzielle Rockmusik mit Einflüssen aus dem Punkrock, der auf die Ursprünge der Band zurückzuführen ist.

Die Anfänge der Band

Die Toten Hosen bestanden ursprünglich aus den Mitgliedern Campino (Gesang), Andreas von Holst (E-Gitarre), Michael Breitkopf (E-Gitarre), Andreas Meurer (E-Bass) und Trini Trimpop (Schlagzeug). Seitdem wechselten mehrmals die Schlagzeuger der Band. Seit dem Jahre 1998 ist Vom Ritchie für den Rhythmus zuständig. Das erste Album der Punkband hört auf den Namen “Opel-Gang” und erschien bereits ein Jahr nach der Gründung im Jahr 1983. Darauf findet sich mit “Eisgekühlter Bommerlunder” ein Klassiker der Bandgeschichte. In den Jahren 1984 und 1986 folgten die Alben “Unter falscher Flagge” und “Damenwahl”, die nach Streitigkeiten mit der Plattenfirma nicht mehr über EMI, sondern über Virgin Records veröffentlicht wurden. Nach einem Ausflug in den deutschen Schlager, bei dem die Band unter dem Namen Die Roten Rosen alte deutsche Hits verrockte, folgte im Jahr 1988 ein Meilenstein in der Geschichte der Band. So schafften es die Hosen mit dem Album “Ein kleines bisschen Horrorschau”, auf dem auch der Hit “Hier kommt Alex” zu finden ist, bis auf Platz drei der deutschen Albumcharts. Dies wurde vom zwei Jahre später veröffentlichten Nachfolger “Auf dem Kreuzzug ins Glück” noch einmal übertroffen, das zum ersten Nummer-Eins-Album der Bandgeschichte wurde. Das gleiche gelang der Band drei Jahre danach mit der LP “Kauf mich!”, die mit dem politischen Song “Sascha … ein aufrechter Deutscher”, der es bis auf Platz 4 der Charts schaffte, auch eine erfolgreiche Single lieferte.

Ab jetzt mit eigenem Label

1996 erschien mit “Opium fürs Volk”, das es ebenfalls an die Spitze der Albumcharts schaffte, das erste Album, das über das bandeigene Label JKP veröffentlicht wurde. Darauf fanden sich unter anderem Klassiker wie “Paradies” oder “Bonnie & Clyde”. Den bis dahin größten kommerziellen Singleerfolg schaffte die Band aber mit der Hymne “Zehn kleine Jägermeister”, die bis auf Platz 1 der Singlecharts kletterte. Beim zwei Jahre später erschienen Weihnachtsalbum “Wir warten auf’s Christkind” schlüpfte die Band erneut in die Rolle der Roten Rosen, bevor im Jahre 1999 mit “Unsterblich” das nächste Nummer-Eins-Album der Toten Hosen folgte. Dieses brachte beispielweise Songs wie “Bayern” oder “Schön sein” hervor, die sich ebenfalls in den Singlecharts behaupten konnten. Die LPs “Auswärtsspiel” (2002) und “Zurück zum Glück” (2004) waren die ersten Studioalben des neuen Jahrtausends und schafften es beide an die Spitzenposition der Albumcharts. 2005 bekam die Band die Chance, das MTV Unplugged Album “Nur zu Besuch” aufzunehmen, das Klassiker der Band im akustischen Gewand präsentierte. Nachdem im Jahre 2008 mit “In aller Stille” ein weiteres Nummer-Eins-Album folgte, erreichte die Band vier Jahre später mit “Ballast der Republik” noch einmal neue Höhen. Die LP schaffte es nicht nur an die Spitze der Albumcharts, sondern bescherte der Band mit “Tage wie diese” einen weiteren Nummer-Eins-Hit, der sich sage und schreibe 85 Wochen in den Charts hielt. 2017 legten Die Toten Hosen mit “Laune der Natur” nach und landeten mit “Unter den Wolken” und “Wannsee” weitere Achtungserfolge in den Singlecharts. Die Band dominiert seit Jahren die deutschen Hitparaden und ist mit ihren Songs auch täglich in den Playlisten der Radiosender und Webradios vertreten. Dass Die Toten Hosen auch 2018 noch in aller Munde sind, stellten sie mit der Neuveröffentlichung der Vinyl-Version von “Ein kleines bisschen Horrorschau” unter Beweis, die in der Kalenderwoche 44 bis auf Platz drei der Albumcharts kletterte.

Steckbrief/Biografie über Die Toten Hosen. RadioMonster.FM, 16.11.2018

Written by: admin

Rate it

Previous post

Schlager

Krümel – Steckbrief, Songs & Konzerte

Den Künstlernamen hat sie von ihrem Vater, das Talent und ihre Karriere als Schlagerstar hart erarbeitet. Schon früh entdeckte Marion Pfaff, alias Krümel ihre Leidenschaft für deutsche Musik. Heute ist Krümel eine feste Größe in der Schlagerszene Mallorcas und betreibt in Peguera sogar ihren eigenen Musikantenstadl.Ein Entschluss mit weitreichenden FolgenDie Schlagersängerin Krümel erblickte im Jahr 1973 im Ruhrgebiet als Marion Kelbel das Licht der Welt. Bereits in frühen Kindertagen wurde ihre Passion für Schlager geweckt. Nach Schule, Ausbildung und Jahren […]

today13.11.2018 123 1

0%