Tophits

Bausa – Steckbrief, Songs & Konzerte

today05.04.2019 1079 1 1

Background
share close

In Deutschland gibt es eine immer größer werdende deutsche Rap-Szene und einer der Rapper dieser neuen Generation ist Bausa aus dem Schwabenland. Erfolgreich fusioniert er Rap mit den unterschiedlichsten Musikstilen.

Die Anfänge

Er wird 1989 in Saarbrücken als Julian Otto geboren und zieht mit sieben Jahren nach Bietigheim in der Nähe Stuttgarts. Schon früh lernt er Gitarre und Klavier spielen und fängt an erste Lieder, zunächst auf Englisch dann auf Deutsch, zu schreiben. Seinen ersten Song nimmt er mit 16 Jahren auf und seine prägnante Stimme kommt gut an.

Doch seine Jugend ist konfliktreich und er verbringt ein Jahr in einem Erziehungsheim, bis er dort auch herausgeworfen wird ohne einen Schulabschluss zu haben. Er versucht sein Leben in geordnete Bahnen zu bekommen und macht eine Ausbildung. Die Musik bleibt dabei zunächst auf der Strecke.

Mit 19 findet er wieder zu der Musik und lässt sich von verschiedenen anderen Musikrichtungen wie Soul, Funk und Hip-Hop beeinflussen. Er richtet ein eigenes Studio und fängt an zu experimentieren.

Der Weg zum Erfolg

2014 erscheint die EP „Seelenmanöver“, die er in seinem Studio produziert hat. Künstler wie Haftbefehl, Sido , Celo & Abdi, Prinz Pi sowie Miss Platnum werden dadurch auf ihn aufmerksam und arbeiten mit ihm zusammen. RAF Camora und Bonez MC buchen Bausa ihn schließlich als Vorgruppe für ihre Tour und kreieren mit ihm zusammen das Lied „Atramis“, welches bis auf Platz 36 der deutschen Hitparade gelangt.

2017 veröffentlicht Bausa seine erste eigene Single „Was du Liebe nennst“ und erreicht damit direkt Platz 1 der deutschen Singlecharts und war auch im Webradio täglich zu hören. Es ist die erste Deutschrap-Single, die eine Diamant-Schallplatte erhält. Das dazugehörige Debütalbum „Dreifarbenhaus“ gelandet bis auf Platz 10 der deutschen Albumcharts.

Im Mai 2019 erscheint das zweite Album „Fieber“ mit dem er sich nach einer kurzen Pause zurückmeldet.

 

Steckbrief/Biografie über Bausa. RadioMonster.FM, 05.04.2019

In Deutschland gibt es eine immer größer werdende deutsche Rap-Szene und einer der Rapper dieser neuen Generation ist Bausa aus dem Schwabenland. Erfolgreich fusioniert er Rap mit den unterschiedlichsten Musikstilen.

Die Anfänge

Er wird 1989 in Saarbrücken als Julian Otto geboren und zieht mit sieben Jahren nach Bietigheim in der Nähe Stuttgarts. Schon früh lernt er Gitarre und Klavier spielen und fängt an erste Lieder, zunächst auf Englisch dann auf Deutsch, zu schreiben. Seinen ersten Song nimmt er mit 16 Jahren auf und seine prägnante Stimme kommt gut an.

Doch seine Jugend ist konfliktreich und er verbringt ein Jahr in einem Erziehungsheim, bis er dort auch herausgeworfen wird ohne einen Schulabschluss zu haben. Er versucht sein Leben in geordnete Bahnen zu bekommen und macht eine Ausbildung. Die Musik bleibt dabei zunächst auf der Strecke.

Mit 19 findet er wieder zu der Musik und lässt sich von verschiedenen anderen Musikrichtungen wie Soul, Funk und Hip-Hop beeinflussen. Er richtet ein eigenes Studio und fängt an zu experimentieren.

Der Weg zum Erfolg

2014 erscheint die EP „Seelenmanöver“, die er in seinem Studio produziert hat. Künstler wie Haftbefehl, Sido , Celo & Abdi, Prinz Pi sowie Miss Platnum werden dadurch auf ihn aufmerksam und arbeiten mit ihm zusammen. RAF Camora und Bonez MC buchen Bausa ihn schließlich als Vorgruppe für ihre Tour und kreieren mit ihm zusammen das Lied „Atramis“, welches bis auf Platz 36 der deutschen Hitparade gelangt.

2017 veröffentlicht Bausa seine erste eigene Single „Was du Liebe nennst“ und erreicht damit direkt Platz 1 der deutschen Singlecharts und war auch im Webradio täglich zu hören. Es ist die erste Deutschrap-Single, die eine Diamant-Schallplatte erhält. Das dazugehörige Debütalbum „Dreifarbenhaus“ gelandet bis auf Platz 10 der deutschen Albumcharts.

Im Mai 2019 erscheint das zweite Album „Fieber“ mit dem er sich nach einer kurzen Pause zurückmeldet.

 

Steckbrief/Biografie über Bausa. RadioMonster.FM, 05.04.2019

Bausa – Steckbrief, Songs & Konzerte

Written by: admin

Rate it
0%