Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Truck Stop - Steckbrief, Songs & Konzerte

Truck Stop

"Der wilde, wilde Westen" wurde zur Hymne der deutschen Trucker und mit "Maschendrahtzaun" landeten sie gemeinsam mit Stefan Raab ihren größten Hit – die Hamburger Band Truck Stop konnte in mehr als vier Jahrzehnten mit deutschsprachiger Countrymusik große Erfolge feiern.

Anfänge mit Blues & Rock und erste Erfolge

1973 gründeten südlich von Hamburg die sechs Musiker und Country-Fans Günter "Cisco" Berndt (Gesang, Akustische Gitarre, Bass), Burkhard "Lucius" Reichling (Gesang, Geige, Gitarre, Mandoline), Rainer Bach (Pedal-Steel-Guitar, Gesang, Gitarre), Erich Doll (Leadgitarre, Banjo), Wolfgang "Teddy" Ibing (Schlagzeug, Gesang) und Eckart Hofmann (Querflöte, Saxophon) die Band "Truck Stop". Stilistisch spielten sie zunächst Rock ’n’ Roll und Blues sowie einige englische Country-Songs. Bereits im Gründungsjahr veröffentlichte die Band ihr selbstbetiteltes Debütalbum, im Jahr darauf folgte "Can’t Stop Truck Stop". Nach ersten TV-Auftritten und Konzerttouren – unter anderem im Vorprogramm von Fats Domino – entschlossen sich die Musiker, fortan Country auf Deutsch zu spielen.

Kommerzieller Durchbruch

Das erwies sich als guter Entschluss, denn mit "Die Frau mit dem Gurt" auf dem 1977 erschienenen Album "Zuhause" kletterte bis auf Platz 27 der deutschen Hitparaden, die zweite Auskopplung "Ich möcht‘ so gern Dave Dudley hör`n" schaffte es daraufhin gar auf Position 20. 1979 traten Truck Stop mit "Take it easy altes Haus" beim deutschen Vorentscheid zum Grand Prix Eurovision an und verpassten nur knapp den Sieg. In der ZDF Hitparade von Dieter Thomas Heck gehörte die Band neben vielen Interpreten des deutschen Schlagers zu den Stammgästen und auch die Folgealben wie "Auf Achse" und die Doppel-LP "Highway 59" (beide 1978) sowie "Bitte recht freundlich" (1979) und das zweite "Truck Stop" (1980) waren kommerziell erfolgreich. Mit "Der wilde wilde Westen" konnte die Band 1980 ihren größten Single-Hit verbuchen. Der Song stieg sowohl in Deutschland als auch in Österreich in die TOP TEN der Charts. Truck Stop, deren Name auf Englisch "LKW-Rastplatz" bedeutet, wurden zu den musikalischen Helden der deutschen Trucker-Szene. 1988 traten Truck Stop als eine von wenigen westdeutschen Gruppen in der DDR auf. In Weimar und Suhl spielten sie vor ausverkauften Häusern. Am Tag des Mauerfalls, dem 9. November 1989, gaben sie ein Konzert in der West-Berliner Deutschlandhalle.

Erfolgreichste deutsche Countryband

Im Laufe ihrer Karriere kam es immer wieder zu Umbesetzungen innerhalb der Band. Dennoch konnten sich die Alben stets in den TOP 100 platzieren. 1999 nahmen Truck Stop gemeinsam mit Stefan Raab den Titel "Machendrahtzaun" auf, welcher der Band vier Gold- und eine Platin-Auszeichnung für über eine Million verkaufte Singles beschert. Im Jahr 2012 starb das Gründungsmitglied Lucius Reichling. 2013 verließ mit Cisco Berndt ein weiteres Gründungsmitglied aus gesundheitlichen Gründen die Band und verstarb ein Jahr später.
Truck Stop haben im Laufe ihrer Karriere mehr als 40 Alben sowie diverse Kompilationen veröffentlicht. Sie gelten als die erfolgreichste deutschsprachige Countryband aller Zeiten und sind noch heute gern gehörte Interpreten im Internetradio.

 

Steckbrief/Biografie über Truck Stop. RadioMonster.FM, 24.02.2019

Songs des Interpreten

Truck Stop – Ein Stückchen Ewigkeit
Ein Stückchen Ewigkeit
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Truck Stop – Moin, Moin
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Truck Stop – Der wilde, wilde Westen
Der wilde, wilde Westen
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück

Interessante Songs

Andrea Berg – Mosaik
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Anna-Carina Woitschack feat. Stefan Mross – Lo siento (Remix)
Anna-Carina Woitschack feat. Stefan Mross
Lo siento (Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Michael Wendler – Die Maske fällt
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Donnerstag, 28.03.2019
Konzerthaus, Heidenheim (DE)
Freitag, 29.03.2019
Neue Stadthalle Langen, Langen (DE)
Samstag, 30.03.2019
Landgasthof Ochsen, Sinzheim, Baden-Baden (DE)
Sonntag, 31.03.2019
Max-Reger-Halle, Weiden (DE)
Donnerstag, 04.04.2019
Stadthalle Bad Hersfeld, Frankfurt (DE)
Freitag, 05.04.2019
Parktheater Lahr, Lahr (DE)
Samstag, 06.04.2019
Stadthalle Werl, Werl (DE)
Sonntag, 07.04.2019
Stadthalle, Wolfsburg (DE)
Donnerstag, 11.04.2019
Stadthalle Merzig, Merzig (DE)
Freitag, 12.04.2019
Kongresshalle, Giessen (DE)
Samstag, 13.04.2019
Stadthalle Stern Riesa, Riesa (DE)
Sonntag, 14.04.2019
Stadthalle Osterode am Harz, Osterode am Harz (DE)
Donnerstag, 18.04.2019
Musiktheater REX, Bensheim (DE)
Samstag, 20.04.2019
Konzerthaus (Ravensburg), Ravensburg (DE)
Donnerstag, 25.04.2019
Nikolaisaal, Potsdam (DE)
Freitag, 26.04.2019
Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal, Hamburg (DE)
Sonntag, 28.04.2019
Landskron Brauereihof Der Kulturbrauerei, Görlitz (DE)
Mittwoch, 08.05.2019
Konzerthaus (Ravensburg), Ravensburg (DE)
Donnerstag, 09.05.2019
DasDie – Brettl, Erfurt (DE)
Freitag, 10.05.2019
Leipziger Stadtbad, Leipzig (DE)
Sonntag, 12.05.2019
Volkshaus, Meiningen (DE)
Freitag, 20.09.2019
Flugplatz-halle, Basel (CH)
Samstag, 21.09.2019
Flugplatz-halle, Basel (CH)
Sonntag, 22.09.2019
Flugplatz-halle, Basel (CH)