Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Tina Turner - Steckbrief/Biografie

Tina Turner

Tina Turner gilt mit mehr als 180 Millionen verkaufter Platten zu den kommerziell erfolgreichsten Musikerinnen aller Zeiten. Geboren wurde sie am 26. November 1939 als Anna Mae Bullock in Nutbush, Tennessee.

Ike & Tina Turner

Nachdem sie in einem Kirchenchor erste Erfahrungen als Sängerin gesammelt hatte, lernte sie nach einem Umzug nach St. Louis im Jahr 1958 Ike Turner kennen. Zunächst wurde sie Backgroundsängerin seiner Band "Kings of Rhythm". Als Sänger Art Lassiter ausfiel, sprang sie ein. Sofort erkannte Ike ihr Potential, benannte die Band in "Ike & Tina Turner" um - und heiratete seine musikalische Partnerin 1962. Es folgten Touren im Vorprogramm der Rolling Stones, Hits wie "Nutbush City Limits" und eine Rolle in der Rockoper "Tommy" von der Band "The Who". Nach Eheproblemen ließ sie sich 1978 von Ike scheiden und startete eine Solo-Karriere.

Beginn der Solokarriere

Die ersten beiden Alben verkauften sich eher schlecht. Erst nach Gastauftritten bei Rod Stewart, Tom Jones oder David Bowie nahm ihre Karriere langsam Schwung auf. Als 1982 ihre Version des Liedes "Ball Of Confusion" in Norwegen die Charts stürmte, erkannten die Produzenten ihr Potential. Ein Jahr später stürmte "Let`s Stay Together" die Charts in Europa und schließlich auch in den USA. Endgültig auf dem Gipfel angekommen war sie mit dem folgenden Longplayer "Private Dancer", einem zeitlosen Klassiker der Pop-Geschichte. Die Single "What's Love Got To Do With It" erreichte den ersten Platz der US-Charts. Zudem erhielt sie mehrere Grammys.

Ankunft in der Riege der Weltstars

Damit war ihr der internationale Durchbruch gelungen. Nun betätigte sich Tina Turner auch als Schauspielerin und war unter anderem mit Mel Gibson in "Mad Max" zu sehen. Gleichzeitig gelang ihr mit dem Titelsong zum Film "We Don't Need Another Hero" die nächste Nummer eins, die bis heute in den Internetradios rotiert. 1986 folgten zeitlose Oldies wie "Back Where You Started" mit Duett-Partner Bryan Adams und "Typical Male". Ihr Auftritt 1988 im Maracana-Stadion in Rio de Janeiro steht bis heute als größtes Konzert einer Solokünstlerin im Guinessbuch der Rekorde. 180.000 Zuschauer waren damals anwesend. Kurz darauf kündigte sie an, etwas kürzer treten zu wollen. Dennoch erlangte sie immer wieder Aufmerksamkeit - etwa durch das Titellied zum Bond-Film "Goldeneye" im Jahr 1995 oder der gefeierten Welttournee 2008. Seit 1994 lebt Tina Turner mit ihrem deutschen Partner Erwin Bach in der Schweiz und nahm 2012 die schweizerische Staatsbürgerschaft an.

 

Steckbrief/Biografie über Tina Turner. RadioMonster.FM, 19.09.2018

Songs des Interpreten

Ike And Tina Turner – Nutbush City Limits
Ike And Tina Turner
Nutbush City Limits
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Tina Turner – Goldeneye
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Tina Turner – Private Dancer
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Tina Turner – Proud Mary
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Tina Turner – The Best
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Tina Turner – We Don't Need Another Hero (Thunderdome)
We Don't Need Another Hero (Thunderdome)
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Tina Turner – What's Love Got To Do With It
What's Love Got To Do With It
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

AC/DC – Thunderstruck
Thunderstruck
Mehr
Wunsch
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Village People – Ymca
Village People
Ymca
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Patrick Hernandez – Born To Be Alive
Patrick Hernandez
Born To Be Alive
Mehr
Wunsch
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Ray Charles – Hit The Road Jack
Ray Charles
Hit The Road Jack
Mehr
Wunsch
Favorit
Amazon Musik
Zurück
The Animals – House of the Rising Sun
The Animals
House of the Rising Sun
Mehr
Warten
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Bryan Adams – Summer Of '69
Mehr
Wunsch
Favorit
Amazon Musik
Zurück
Yello – Oh Yeah
Yello
Oh Yeah
Mehr
Wunsch
Favorit
Amazon Musik
Zurück
noch mehr Songs