Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Kim Wilde - Steckbrief, Songs & Konzerte

Kim Wilde

Kimberly Smith ist eine britische Sängerin, die im November 1960 in Chiswick geboren wurde. Unter ihrem Künstlernamen Kim Wilde avancierte sie in den 1980er Jahren neben der deutschen Sängerin Sandra zur erfolgreichsten Sängerin des Jahrzehnts in Europa.

Startschuss im Jahr 1981

Als Debüt-Single kam ihr Titel "Kids in Amerika" auf den Markt, der in Finnland und Südafrika zu einem Nummer 1-Hit wurde. In zehn weiteren Ländern platzierte er sich in den Top 10, in den USA erreichte sie den 25. Rang. Insgesamt konnte sie drei Millionen Kopien ihres ersten Werkes verkaufen. Auch mit "Chequered Love" und "Cambodia" erreichte sie international die Hitlisten, nicht selten landete sie hierbei auf den vorderen Rängen der Charts.

Zu weiteren Erfolgstiteln entwickelten sich über die Jahre hinweg etwa "You Keep Me Hangin' On" (1986), "You Came" (1988) oder "If I Can't Have You" (1993). Diese sorgten dafür, dass Kim Wilde während ihrer Karriere zehn Millionen Alben und 20 Millionen Singles verkaufen konnte und sie für zahlreiche Oldies im Webradio verantwortlich ist. Sie erhielt mehrfach den BRAVO Otto, einen Bambi, einen Brit Award, einen schwedischen Rockbjörnen und einen World Music Award.

Rückkehr zur Musik

Mitte der 1990er Jahre zog sich die Künstlerin aus dem Musikgeschäft zurück und widmete sich der Landschaftsgärtnerei. Während sie Kolumnen für Magazine schrieb, führte sie über zwei Staffeln lang durch die Landschaftsgarten-Sendung "Garden Invaders" von der BBC. 2003 feierte sie an der Seite von Nena ihre Rückkehr auf die internationalen Bühnen. Die Zusammenarbeit, bei welcher die englische Version von "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" - "Anyplace, Anywhere, Anytime" - entstand, platzierte sich in den Top 10 der Charts in Deutschland, Belgien, in der Niederlande, Österreich, in der Schweiz und auf Position 19 in Dänemark.

Ihr zehntes Studio-Album erschien schließlich im Jahr 2006 und ihre elfte Platte "Come Out And Play" 2010. Überwiegend im deutschsprachigen Raum war sie mit diesen sehr erfolgreich. Das erste Mal nach über 25 Jahren in die Top 100 der britischen Bestsellerliste gelangte sie 2018 mit der CD "Here Come the Aliens", die sich auf Platz 21 positionierte. In Deutschland landete die Platte auf Rang 11, in der Schweiz auf Position 10.

 

Steckbrief/Biografie über Kim Wilde. RadioMonster.FM, 31.07.2018

Songs des Interpreten

Kim Wilde – Cambodia
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kim Wilde – Chequered Love
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kim Wilde – It's Alright (Groove Coverage Remix)
It's Alright (Groove Coverage Remix)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kim Wilde – Kids In America
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kim Wilde – Love Blonde
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kim Wilde – You Came
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kim Wilde – You Keep Me Hanging On
You Keep Me Hanging On
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Spider Murphy Gang – Schickeria
Spider Murphy Gang
Schickeria
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Linda Ronstadt – It's So Easy
Linda Ronstadt
It's So Easy
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Sam Cooke – Wonderful World
Sam Cooke
Wonderful World
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Queen – Crazy Little Thing Called Love
Crazy Little Thing Called Love
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
AC/DC – Highway to Hell
Highway to Hell
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Spandau Ballet – Gold
Spandau Ballet
Gold
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Andrea True Connection – More, More, More
Andrea True Connection
More, More, More
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Freitag, 21.06.2019
Back To Front, Almased Arena, Uelzen (DE)
Donnerstag, 18.07.2019
Honberg Tuttlingen, Tuttlingen (DE)
Freitag, 16.08.2019
Zelt Festival Ruhr 2019, Bochum (DE)
Samstag, 31.08.2019
Dieter Thomas Kuhn & Band, Zeltfestival Ruhr, Bochum (DE)