Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Chuck Berry - Steckbrief, Songs & Konzerte

Chuck Berry

Charles Edward Anderson Berry war ein amerikanischer Sänger, Komponist und Gitarrist, der im Oktober 1926 in Missouri geboren wurde und auch in diesem US-Bundesstaat 2017 im Alter von 90 Jahren an Altersschwäche verstarb. Der unter seinem Spitznamen "Chuck" bekannt gewordene Musiker gilt als Vorreiter des Rock'n'Roll.

Anfänge einer Legende

Bereits mit seinem ersten aufgenommenen Titel "Maybellene", der heute zu den beliebtesten Oldies aus den Vereinigten Staaten gehört und weltweit im Internetradio gespielt wird, konnte Chuck Berry von sich überzeugen: Der Titel erklomm die Spitze der amerikanischen R'n'B-Charts und Rang 5 der Hitliste des Billboard-Magazins. Seine erste Auflistung in der deutschen Hitparade konnte er im Jahr darauf mit dem Stück "Roll Over Beethoven" verzeichnen.

Die britische Single-Bestsellerliste enterte er erstmals im Jahr 1957 mit dem Lied "School Day (Ring! Ring! Goes the Bell)", mit welcher er ein zweites Mal die Top 10 der US-Top 100 stürmen konnte. In Kanada gelang ihm sein erster Einstieg in die Single-Charts mit dem Stück "No Particular Place to Go" (1964). Ein erstes Mal mit einem Song in mehreren Ländern gleichzeitig in den Hitlisten vertreten war er 1972 mit "My Ding-a-Ling", gemeinsam mit Johnny B. Goode. Die Zusammenarbeit avancierte zu einem Nummer 1-Hit in den USA, Kanada, Irland und auch in Großbritannien. Des Weiteren enterte das Duo die Charts in Australien, Deutschland, in der Niederlande und auch in Norwegen.

Ergebnisse seines musikalischen Einflusses

Chuck Berry verkaufte nicht nur zig Millionen Platten: Seit 1958 gehört er zur Blues Hall of Fame, ein Jahr später war er der Allererste, der in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. Realistisch, wie sehr er andere Weltstars beeinflusste, macht auch der Fakt, dass Größen wie AC/DC ("School Days"), Bryan Adams ("Run Rudolph Run") oder Status Quo ("You Never Can Tell") seine Nummern coverten. Auch Jimi Hendrix ("Johnny B. Goode") und Elvis Presley ("Too Much Monkey Business") gaben seinen Songs neue Gewänder. Die Beatles coverten sogar mehrere Titel.

 

Steckbrief/Biografie über Chuck Berry. RadioMonster.FM, 01.02.2019

Songs des Interpreten

Chuck Berry – Johnny B. Goode
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Chuck Berry – Rock'n'Roll Music
Rock'n'Roll Music
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Chuck Berry – Sweet Little Sixteen
Sweet Little Sixteen
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Scorpions – Send Me An Angel
Send Me An Angel
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Elvis Presley – It's Now or Never
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
The Beatles – Strawberry Fields Forever
Strawberry Fields Forever
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
Paul McCartney – Hope Of Deliverance
Hope Of Deliverance
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Elvis Presley – Return to Sender (From Girls! Girls! Girls!)
Return to Sender (From Girls! Girls! Girls!)
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
Scorpions – Wind Of Change
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
The Proclaimers – I'm Gonna Be (500 Miles)
The Proclaimers
I'm Gonna Be (500 Miles)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Chuck Berry ist derzeit nicht auf Tour
Es sind weltweit keine Konzerte gemeldet