Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

Bob Marley - Steckbrief, Songs & Konzerte

Bob Marley

Der jamaikanische Singer-Songwriter Bob Marley ist ein fester Bestandteil unseres Internetradios und zählt zu den bekanntesten Reggae Musikern aller Zeiten. In den 1970er Jahren entwickelte er sich nicht nur aufgrund seiner Musik zu einer kulturellen Ikone. Seine unverwechselbare Art Musik zu machen verhalf ihm zu weltweiter Beliebtheit, welche auch über seinen Tod im Jahr 1981 hinausreichte.

Früher Werdegang

Bob Marley wurde am 06. Februar 1945 als Robert Nesta Marley in Nine Mile, Jamaika geboren, wo er ebenfalls die Primary und Junior High School besuchte. Sein Vater starb, als Marley gerade 10 Jahre alt war, in Folge einer Herzattacke, woraufhin er zusammen mit seiner Mutter nach Trenchtown, einem Vorort von Kingston, zog. Dort unternahm seine ersten musikalischen Schritte im Alter von nur 12 Jahren, indem er eine Gesangsgruppe mit mehreren Schulfreunden gründete, welche später auch ein Teil seiner Band The Wailers werden sollten. Diese wurden von Marley im Jahr 1963 gegründet.

Musikalische Karriere

Bereits in den 1960er Jahren arbeiteten Bob Marley und The Wailers mit mehreren etablierten jamaikanischen Musiker zusammen und konnten ihre ersten Erfolge verzeichnen. Mit dem Song "Simmer Down" hatten sie ihren ersten Nummer-Eins-Hit in Jamaika. Obwohl sich The Wailers im Jahr 1974 auflösten, nahm Bob Marley weiterhin Musik unter Namen Bob Marley and the Wailers auf. In den 1970er Jahren konnte Marley als Solokünstler seinen Bekanntheitsgrad bis in die USA ausweiten, wo er mit Künstlern wie Johnny Cash oder Eric Clapton arbeitete. Zu seinen bekanntesten Oldies zählen Songs wie ""Buffalo Soldier" oder "No Woman, No Cry". Bis zum Jahr 1980 veröffentlichten Bob Marley and the Wailers 12 Studioalben.

Privatleben und Familie

Marley bekannte sich zum Glauben der Rastafari, deren Religion auch einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Reggae Musik hatte. Aus diesem Grund ließ er sich auch seine unverwechselbaren Dreadlocks wachsen. Marley hatte viele Kinder mit verschiedenen Frauen, davon vier mit seiner Frau Rita. Offiziell hat er 11 Kinder anerkannt. Marley bekannte sich außerdem zum Konsum von Cannabis und war als großer Fußballfan bekannt. Nachdem er bereits mehrere Jahre an Krebs gelitten hatte, starb Marley am 11. Mai 1981 in Miami, Florida.

 

Steckbrief/Biografie über Bob Marley. RadioMonster.FM, 31.07.2018

Songs des Interpreten

Bob Marley – Buffalo Soldier
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bob Marley – Could You Be Loved
Could You Be Loved
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bob Marley – Is This Love
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bob Marley – Jamming
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bob Marley – One Love
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bob Marley – Redemption Song
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Bob Marley – Stir It Up (Original Album Version)
Stir It Up (Original Album Version)
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Interessante Songs

Sam Cooke – Wonderful World
Sam Cooke
Wonderful World
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Ritchie Valens – La Bamba
Ritchie Valens
La Bamba
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Hot Butter – Popcorn
Hot Butter
Popcorn
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
The Ronettes – Be My Baby
The Ronettes
Be My Baby
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Frank Zander – Hier kommt Kurt
Frank Zander
Hier kommt Kurt
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Kansas – Carry On Wayward Son
Kansas
Carry On Wayward Son
Mehr
Wunsch
Favorit
Zurück
Paul Simon – You Can Call Me Al
Paul Simon
You Can Call Me Al
Mehr
Warten
Favorit
Zurück
noch mehr Songs

Aktuelle Konzerte Songkick.com

Bob Marley ist derzeit nicht auf Tour
Es sind weltweit keine Konzerte gemeldet