Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zur Playlist (Enter)

MusikCharts - Kalender Woche 9 - 2019 - Infos und News

Die deutschen Charts

Diese Woche gibt es eine neue Nummer 1 an der Spitze der Charts. Shirin David kann mit „Gib ihm“ noch einen Platz aufsteigen und belegt nun den 1. Rang.

Auch diese Woche kann Capital Bra wieder mit einem weiteren Song („Capital Bra je m’appelle“) neu und direkt in die Top3 einsteigen und steht somit auf Rang 2 und 3. Daneben können auch Azet & Zuna mit ihrem Song „Fragen“ neu einsteigen (Rang 4).  Dank ihrem Oscar-Auftritt können Lady Gaga & Bradley Cooper in ihrer 22. Chartswoche noch einmal ganz nach oben schieĂźen; von Rang 27 geht es hoch auf Rang 8. Damit sind sie die Aufsteiger der Woche. Daneben tut sich nicht viel in den Top20.

Außerhalb der Top20 finden sich diese Woche 8 Neueinsteiger. Den höchsten Rang erreicht P!ink mit „Walk me Home“ (Rang 33). Auch Gestört aber GeiL feat. Adel Tawil schaffen mit „Vielleicht“ einen Einstieg in den oberen Top50. Dahinter finden sich noch King Khalil feat. Lil Lano, M.O.030, MoTrip, Mois feat. Sun Diego, Stereoact feat. Vincent Gross, Martin Garrix feat. Bonn und Ozuna.

Die Schlager-Charts

Diese Woche tut sich in den Schlager-Charts kaum etwas. Die Spitze wird weiterhin von Thomas Anders feat. Florian Silbereisen , Kerstin Ott & Helene Fischer und Maite Kelly belegt und es ist zurzeit niemand in Sicht, der diese Spitze angreifen kann. Die Aufsteiger der Woche sind wohl die Techno-Buben feat. Christian Franke. Sie können mit ihrem Lied „Für alle“ von Rang 29 auf Rang 16 aufsteigen. 8 Ränge können diese Woche auch voXXclub feat. Paveier gutmachen und stehen nun auf Rang 17. Neu in die Top20 schaffen es auch DJ Roby feat. Nik P. und Olaf Henning mit „Besser geht’s nicht“.

Die Dance-Charts

Diese Woche gibt es wenige Veränderungen und keine Neueinsteiger in den Top20. Duna & Loona schaffen diese Woche wieder von Rang 11 auf Rang 7 und somit in die Top10. Chris Decay schafft diese Woche den Sprung in die Top20 und steigt 5 Ränge auf (nun Rang 16). Der Aufsteiger der letzten Woche, „Summer Love“ von Blaikz, kann diese Woche nochmal 2 Ränge gut machen. Der höchste Aufsteiger in den Top20 ist Andy LaToggo mit „Citylights“ – der Song steigt 8 Plätze auf und steht nun auf Rang 20.

Die deutschen Album-Charts

An der Spitze der Album-Charts findet sich ein Neueinsteiger und zwar Dream Theater mit dem Titel „Distance Over Time“. Dahinter kann plötzlich wieder Udo Lindenberg den 2. Rang behaupten. Auch in den Album-Charts macht sich der Oscar bemerkbar: In der 21. Charts-Woche kann der Soundtrack „A Star is Born“ noch einmal von Rang 10 auf Rang 4 aufsteigen. Auf Rang 5 findet sich wieder ein Neueinsteiger: Overkill mit „The Wings of War“.

Weitere MusikCharts Beiträge

Auch wenn die Spitze der Single-Charts mit Juju feat. Henning May diese Woche unverändert bleibt, tut sich diese Woche viel in den Top10, denn sowohl...

> Weiterlesen

17.05.19

Die deutschen Single-Charts haben eine neue Nummer 1! Diese Woche schaffen es Juju feat. Henning May mit „Vermissen“ als Neueinsteiger direkt an die...

> Weiterlesen

10.05.19

Während sich an der Spitze der Charts nichts tut, gibt es in den Top20 insgesamt 5 Neueinsteiger in dieser Woche. Auf Rang 3 kann diese Woche Ufo361...

> Weiterlesen

03.05.19

Anzeige
ANGST von PETER PUX hören
0:00
Peter Pux
Angst
WIE EINE RIESENWELLE (SINGLE-EDIT) von KRüMEL hören
0:00
Wie eine Riesenwelle (Single-Edit)

Finde jetzt Deine Musik

Unser Online Radio bietet Dir die beste Musik - ohne Moderation und Nachrichten.

Wähle kostenlos deinen Wunschsong über unsere Musik Datenbank und genieße deinen Hit im Radio.

Toto – Africa
Mehr
Wunsch
Favorit
ZurĂĽck
Taylor Swift – I Don’t Wanna Live Forever (Fifty Shades Darker)
I DonÂ’t Wanna Live Forever (Fifty Shades Darker)
Mehr
Wunsch
Favorit
ZurĂĽck
Gilbert – Wollte mich ändern
Gilbert
Wollte mich ändern
Mehr
Wunsch
Favorit
ZurĂĽck
Scooter – Can't Stop the Hardcore
Can't Stop the Hardcore
Mehr
Wunsch
Favorit
ZurĂĽck